Bundespräsident Fischer würdigt Bruno Pittermann

Wien (OTS) - Der langjährige SPÖ-Vorsitzende und Vizekanzler Bruno Pittermann, geboren 1905, würde morgen, am 3. September 2005, seinen 100. Geburtstag feiern. Bundespräsident Dr. Heinz Fischer nahm dies zum Anlass, um das Wirken und die Verdienste von Bruno Pittermann zu würdigen.

"Ich habe Bruno Pittermann schon während meines Hochschulstudiums in den späten 50er Jahren kennen gelernt und er war, als ich 1962 im Parlament zu arbeiten begann, mein erster Chef.
Bruno Pittermann war eine warmherzige Persönlichkeit, mit scharfem Intellekt, einem ausgeprägten Humor und einem starken sozialen Empfinden", so Bundespräsident Fischer.
Von Beruf Mittelschullehrer hatte er während der NS Zeit große Schwierigkeiten, und zwar nicht nur wegen seiner politischen Gesinnung, sondern auch, weil er sich weigerte, sich von seiner jüdischen Frau zu trennen. Nach 1945 stellte sich Pittermann sofort in den Dienst der neu gegründeten Republik, wurde in den Nationalrat gewählt und war dort als Parlamentarier und Klubobmann der SPÖ eine der führenden Persönlichkeiten.
Als Vizekanzler Adolf Schärf 1957 zum Bundespräsidenten gewählt wurde, wurde Bruno Pittermann sowohl in der Funktion als SPÖ-Vorsitzender als auch des Vizekanzlers sein Nachfolger. Fragen der Sozialpolitik, Probleme der verstaatlichen Industrie aber auch die Mitarbeit im Europarat und Fragen der Außenpolitik waren Themen, die Bruno Pittermann besonders interessierten, der auch mehrere Jahre Präsident der sozialistischen Internationale war. Das Verhältnis von Bruno Pittermann zu seinem parlamentarischen Gegenspieler Hermann Withalm war in politischen Kreisen legendär, weil die beiden einerseits harte Konkurrenten waren, andererseits aber auch eine faire und kameradschaftliche Zusammenarbeit pflegten, die soweit ging, dass eine Art "innenpolitischer Waffenstillstand" herrschte, wenn einer der beiden einen Kuraufenthalt absolvierte oder sich einen kurzen Urlaub gönnte. Nach der Wahlniederlage des Jahres 1966, der allerdings ein bemerkenswerter Wahlerfolg im Jahr 1959 vorangegangen war, wurde Bruno Pittermann Anfang 1967 von Bruno Kreisky als Parteivorsitzender abgelöst, blieb noch einige Jahre Klubobmann und beendete seine politische Tätigkeit Anfang der 70er Jahre.
Der 100. Geburtstag von Bruno Pittermann ist für mich der Geburtstag eines österreichischen Demokraten und Patrioten mit ausgeprägten Überzeugungen, mit politischer Leidenschaft, mit Liebe zum Parlamentarismus und mit vielen Verdiensten um den Wiederaufbau unserer demokratischen Republik", schloss Bundespräsident Fischer.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Präsidentschaftskanzlei
Presse und Informationsdienst
Tel.: (++43-1) 53422 230
pressebuero@hofburg.at
http://www.hofburg.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BPK0001