Wetterprognosen verlangen erhöhte Einsatzbereitschaft

LR Schwärzler: Entwicklungen werden stündlich beobachtet, Einsatzkräfte stehen bereits im Einsatz

Bregenz (VLK) - Die schweren Regenfälle erfordern Vorsorge, betont Sicherheitslandesrat Erich Schwärzler. Die Landeswarnzentrale Feldkirch hält bezüglich der weiteren Entwicklung ständigen Kontakt mit den Wetterstationen und die Feuerwehren sind bereits zu Einsätzen ausgerückt.

Das Landeswasserbauamt und die Wildbach- und Lawinenverbauung sind angewiesen, die Messstellen in den einzelnen Landesteilen und am Bodensee laufend zu beobachten. Weil die Niederschlagsmengen nicht landesweit gleich sind, sondern immer wieder mit lokalen Starkniederschlägen zu rechnen ist, wurden über die Feuerwehrleitstelle auch die Bezirksfeuerwehren verständigt, sich auf mögliche verstärkte Einsätze einzustellen.

LR Schwärzler: "Die Entwicklung der Regenfälle wird in den nächsten Stunden weiter beobachtet, um die notwendigen vorbeugenden Maßnahmen zu treffen."

Verhaltensregeln bei Hochwasser sowie die aktuellen Pegelstände der Messstellen gibt es im Internet über den News-Ticker auf www.vorarlberg.at.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0006