Holz Cluster Niederösterreich geht in Fortsetzungsphase

Gabmann: Professionelle Unterstützung für kleine Unternehmen

St. Pölten (NLK) - Der erfolgreiche Holz Cluster Niederösterreich, der im Jänner 2001 als wirtschaftspolitisches Instrument zur Stärkung der heimischen holzverarbeitenden Unternehmen gestartet wurde, soll auch in Zukunft weiter bestehen bleiben. In diesem Zusammenhang beschloss kürzlich die NÖ Landesregierung das Fortsetzungsprojekt "Holz Cluster Niederösterreich - Laufzeitverlängerung bis Ende 2006". Die Finanzierung dieses Vorhabens erfolgt kostenneutral aus den bereits bewilligten Budgetmitteln.

Im Rahmen dieses Projekts sollen durch die Zusammenarbeit der 127 Mitgliedsbetriebe Stärken gebündelt und Defizite ausgeglichen werden. Es entstehen so genannte "Netzwerke", die die bisherigen zahlenden Partner bilden. Diese werden in den nächsten zwei Jahren durch eine externe Evaluierung begleitet, um den hohen Qualitätsstandard bei der weiteren Projektumsetzung zu garantieren.

Der Holz Cluster Niederösterreich unterstützt niederösterreichische Klein- und Mittelbetriebe. Ziel ist es, Plattformen für Unternehmen zur Verfügung zu stellen. Dies soll durch die Förderung der Schwerpunktfelder "Bauen mit Holz", "Gemeinsame Messeauftritte", "Designinitiative" und "Barrierefreies Wohnen" gelingen.

"Mit diesem Cluster wird eine professionelle Vor-Ort-Unterstützung für die Wirtschaft gesichert", stellt dazu Landeshauptmannstellvertreter Ernest Gabmann fest. Die Entwicklung der holzverarbeitenden Unternehmen habe u. a. durch den Holz Cluster Niederösterreich eine positive Neuorientierung erfahren.

Nähere Informationen: Holz Cluster NÖ, Telefon 02742/227 76, www.holzcluster-noe.at.

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichische Landesregierung
Stabstelle Öffentlichkeitsarbeit und Pressedienst
Tel.: 02742/9005-12174
http://www.noe.gv.at/nlk

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0003