Hypo-Tochter sichert Zukunft der kroatischen Qualitätsmarke "Maraska"

Neuer Mehrheitseigentümer bringt Zugang zu neuen Märkten - EU hilft bei Entminung zusätzlicher Plantagenflächen

Klagenfurt (OTS) - Einer Tochterfirma der Hypo Alpe-Adria-Bank gelang in Kroatien großer Erfolg: Sie sicherte den Bestand der Qualitätsmarke "Maraska" aus Zadar und fand einen neuen Mehrheitseigentümer. Ideal deshalb, weil der Kroate Mirko Grbesic mit seiner Firma "Merkos" neue Absatzmärkte für die Fruchtsäfte und Spirituosen von Maraska sichert.

Für die Dalmatien Beteiligungsgesellschaft, einer Regionaltochter der Consultants der Hypo Alpe-Adria-Gruppe war die Sanierung des kroatischen Brandings "Maraska" eine große Herausforderung. Diese Traditionsfirma genießt nämlich in Kroatien große öffentliche Aufmerksamkeit.

"In einer ersten Phase ging es darum, den Bestand des Unternehmens zu sichern. Der Betrieb litt nämlich massiv unter den Folgen des Krieges, da von heute auf morgen wichtige Absatzmärkte wegbrachen und große Plantagenflächen im Hinterland der Küste von Zadar durch Minen unbrauchbar wurden. Das ist uns gelungen. In einem zweiten Schritt fanden wir einen neuen Mehrheitseigentümer, der "Maraska" einen kräftigen Schub gibt", berichtet Gerhard Süss, Geschäftsführer der Hypo Consultants und bisheriger Aufsichtsratsvorsitzender von Maraska. Die Hypo Consultants behält 20 Prozent der Anteile, sozusagen als strategischen Anteil, und setzt einen neuen Geschäftsführer ein.

Mirko Grbesic besitzt nämlich die größte Vertriebsgesellschaft von Konsumartikeln und Nahrungsmitteln in Bosnien-Herzegowina und Kroatien. Der Sitz seiner Firmengruppe ist Siroki Brijeg in der Herzegowina. "Wir bringen damit den Erzeuger von Qualitätsgetränken mit jenem Unternehmen zusammen, das diese Produkte am schnellsten und sichersten zum Endabnehmer bringt," erklärt Süss die Philosophie dieses Verkaufes. Grbesic verschafft Maraska den Zugang zu seinen einstigen Märkten im ganzen ehemaligen Jugoslawien.

Die Hypo Alpe-Adria-Gruppe setzt auf das Prinzip der Nachhaltigkeit. "Entscheidend sind für uns der Bestand der Produktion und die Sicherung von 150 Arbeitsplätze bei "Maraska" und der vielen Zulieferer in der Landwirtschaft. Damit zeigen wir auch unsere Verantwortung als Finanzdienstleister für die ganze Region", sagt Süss.

Von dieser Wachstumsstrategie profitiert die Region auf zusätzliche Weise. "Maraska benötigt nämlich zusätzliche Plantagenflächen. Diese werden gewonnen, indem 200 Hektar fruchtbaren Bodens von Minen geräumt werden. Sie dienen der Zucht der autochtonen "Maraska"-Sauerkirschensorte. Aus dieser Frucht mit ihrem einmaligen Aroma wird der weltbekannte "Maraschino"-Likör zubereitet wird. Das umfassende Entminungsprojekt wird mit Hilfe der Europäischen Union, der Gespanschaft Zadar und des Kroatischen Zentrums für die Minenräumung finanziert.

Die Hypo Consultants ist eine Tochter der Hypo Alpe-Adria-Bank International AG, die in allen Ländern des Hypo-Alpe-Adria-Netzwerkes vertreten ist und auf Consulting sowie Beteiligungs- und Informationsmanagement spezialisiert ist. Die HYPO ALPE-ADRIA-BANK INTERNATIONAL AG ist ein internationaler Finanzkonzern (Standard & Poor´s Rating AA und Moody´s Rating Aa2) mit rund 200 Standorten in Österreich, Italien, Slowenien, Kroatien, Bosnien-Herzegowina, Serbien-Montenegro, Liechtenstein und Deutschland. Die Eigentümer sind zu 52 Prozent die Kärntner Landesholding und zu 48 Prozent die Grazer Wechselseitige Versicherung AG. Im Hypo Alpe-Adria-Netzwerk sind derzeit rund 4.500 Mitarbeiter für ca. 750.000 Kunden tätig.

Rückfragen & Kontakt:

HYPO ALPE-ADRIA-BANK INTERNATIONAL AG
Silvia Graf
PR International
Tel.: +43 (0)50202-2880
silvia.graf@hypo-alpe-adria.com
www.hypo-alpe-adria.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HAA0001