Kostenlose Rücknahme von Elektroaltgeräten

LR Egger: Kostenlose Rückgabe von Elektro- und Elektronikaltgeräten aus privaten Haushalten

Bregenz (vlk) - Abfallwirtschaftsreferent Landesrat Dieter Egger betont, dass nach den klaren Vorgaben der Elektroaltgeräteverordnung die Rückgabe von Elektroaltgeräten aus privaten Haushalten für den Letzverbraucher kostenlos ist. Die Altgeräte können bei den Sammelstellen der Gemeinden, beim Handel ab einer bestimmten Geschäftsgröße und bei den regionalen Übernahmestellen der Entsorgungswirtschaft, ohne dass für den Verbraucher weitere Rückgabekosten anfallen, abgegeben werden - Egger: "Es obliegt den Kräften des Marktes, ob und in welchem Umfang Entsorgungskosten an den Konsumenten weitergegeben werden".

Nach den Bestimmungen der Elektroaltgeräteverordnung darf der Hersteller die Kosten für die Sammlung und Behandlung von Elektro-und Elektronikaltgeräten aus privaten Haushalten beim Verkauf eines Neugerätes gegenüber dem Käufer nicht getrennt ausweisen. Das bedeutet, dass dem Kunden gegenüber nur ein Gesamtpreis angeführt werden darf. Anderes gilt mit gewissen Übergangsfristen nur für die Kosten der Sammlung und Behandlung von Altgeräten, die vor dem 13. August 2005 in Verkehr gesetzt wurden.

Allerdings dürfen diese ausgewiesenen Kosten nachweislich die tatsächlichen Entsorgungs- bzw Verwertungskosten nicht überschreiten. Landesrat Dieter Egger: "Wir bekennen uns zum Prinzip des freien Marktes. Es liegt im Ermessen des Verkäufers, ob und in welchem Ausmaß er die Entsorgungskosten im Einzelfall an den Konsumenten weitergibt. Wesentliche Vorgabe der Elektroaltgeräteverordnung ist es jedenfalls, dass für den Konsumenten bei der Rückgabe selbst keine (zusätzlichen) Kosten anfallen".

Mit der kostenlosen Rückgabemöglichkeit und dem in Vorarlberg angestrebten Umsetzungsmodell soll erreicht werden, dass es für den Konsumenten, den Handel und die Gemeinden bei der Altgerätesammlung zu keinen wesentlichen Veränderungen kommt und im Sinne der Nachhaltigkeit hohe Verwertungsquoten erreicht werden können, betont Egger abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20141
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0006