Hypo Tirol an Bank Burgenland interessiert

Schriftliches Interesse bei der Landesegierung deponiert

Wien (OTS) - Die im Einfluß des Landes Tirol stehende Hypo Bank Tirol AG hat ihr Interesse am Erwerb der Bank Burgenland deponiert. Dies berichtet das Nachrichtenmagazin FORMAT in seiner am Freitag erscheinenden Ausgabe.

Die mit der Privatisierung beauftragte Investmentbank HSBC wurde bereits vor zwei Monaten über die Pläne der Tiroler informiert. Vor wenigen Tagen ersuchte ein Vertreter der Hypo Tirol Bank in einem FORMAT exklusiv vorliegenden Schreiben an Landeshauptmann Hans Niessl in der Causa Bank Burgenland erneut um "die Aufnahme in das Verkaufsverfahren".

Rückfragen & Kontakt:

Format
Tel.: (01) 217 55/ 4126 Ashwien Sankholkar

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMT0001