VIER PFOTEN:Singvögel können aufatmen

"Nein" zu Ausnahmeregelung für die Ausstellung von Singvögeln war einzig richtige Entscheidung

Wien, 29.07.2005 (OTS) - Die Tierschützer von VIER PFOTEN begrüßen die gesterige Entscheidung von Ministerin Rauch-Kallat, die einer Ausnahmeregelung für die Ausstellung von Singvögel im Salzkammergut eine Abfuhr erteilte. "Alles andere wäre nicht nachvollziehbar gewesen. Diese Tradition war für die Tiere mit einer enormen Stressbelastung verbunden. Damit ist es nun hoffentlich endgültig vorbei", ist Andreas Sax von VIER PFOTEN erleichtert.

So ganz trauen die Tierschützer dem "Frieden" noch nicht. Denn die Vogelfänger wollen ihren Brauch absolut nicht aufgeben, auch wenn per Gesetz verboten. "Wir werden die Einhaltung des Gesetzes auf alle Fälle beobachten. Natürlich müssen auch die zuständigen Behörden ab 15. September ein wachsames Auge darauf haben, dass es zu keinen illegalen Fängen von Gimpel, Zeisig & Co kommt", warnt Sax.

Rückfragen & Kontakt:

VIER PFOTEN - Stiftung für Tierschutz
MMag. Monika Kehrer
Tel.: (++43-1) 895 02 02 / 73
monika.kehrer@vier-pfoten.at
http://www.vier-pfoten.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPF0001