Vilimsky: Orangene Auflösungserscheinungen wohin das Auge blickt - wann ist Haider "wieder weg"???

BZÖ war von Anfang an Totgeburt - Haider wird sich demnächst als BZÖ-Chef zurückziehen!

Wien, 18-07-2005 (fpd) - Allen Beteuerungen des Kärntner Landeshauptmannes zum Trotz sei das BZÖ derzeit gerade in Selbstauflösung begriffen. Im Strudel von Spesenrittertum, vermeintlichen Autoschiebereien und undurchsichtiger Finanzierung diverser Werbeaktivitäten, verlassen nunmehr die Ratten das sinkende Schiff. Nachdem bereits "Witzekanzler" Gorbach seine Amtsmüdigkeit eindringlich unter Beweis gestellt habe und sein Ressort ohnedies nur mehr als Durchhaus für orangene Karrieristen diene, hat sich jetzt auch "Oberorange" Rumpold vom Felde gemacht um die drohenden Wahlniederlagen nicht verantworten zu müssen, so heute FP-Landesparteisekretär Harald Vilimsky in einer Stellungnahme.

Das BZÖ sei von Anfang an eine Totgeburt gewesen, so Vilimsky. Daß sich die jetzigen Auflösungserscheinungen jedoch derart offensichtlich zeigen, überrascht sogar langjährige Kenner der Szene rund um den Kärntner Landeshauptmann. Ob dieser unter diesen Umständen noch lange das Szepter der Orangenen in der Hand halten wird, sei mehr als unwahrscheinlich, so Vilimsky abschließend. (Schluß) jen

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002