ÖBBTel sorgt für Breitbandanbindung von Slowenien | 18.7.2005

Wien (OTS) - ÖBBTel setzt als einer der ersten Carrier Laibach/Slowenien auf seine "Breit-band-Daten-Autobahn" und unterstützt die österreichische Wirtschaft sowie Carrier bei ihrer Expansion in interessante neue Märkte.

ÖBBTel (ÖBB Telekom Service GmbH), eine 100% ÖBB Tochter, und moderner sowie verlässlicher Telekom-Infrastrukturanbieter, nimmt am 18.7.2005 als einer der ersten Carrier den Datenknoten Laibach in Slowenien von Österreich aus mit seinem hochmodernen größten privaten Glasfaser-Breitbandnetz in Betrieb. Somit ist es möglich, zwischen den von ÖBBTel betriebenen Standorten in Österreich, Deutschland, Slowakei, Slowenien und Ungarn Daten über das Breitbandnetz (von E1 bis LAMBDA) zu schalten. In weiterer Folge wird im Herbst 2005 von Laibach aus die Verbindung nach Zagreb aktiviert werden. Partner von ÖBBTel sind die jeweiligen lokalen Bahnverwaltungen. Das zentrale Netzwerk-Operating erfolgt jedoch durch ÖBBTel vom Datencenter Wien aus.

Damit profiliert sich ÖBBTel wiederum zum innovativen Carrier, der die in dieser Wirtschaftsregion stark expandierenden sowohl österreichischen als auch internationale Unternehmen, vor allem aus den Bereichen Banken, Versicherungen, Handel und auch Logistik, mit modernster Dateninfrastruktur unterstützt. Durch die Liberalisierung der Telekommunikation in diesen neuen EU Ländern kann auf das äußerst dichte Netz der Bahnverwaltungen für die landesweite Anschaltung von Standorten zugegriffen werden.

Ernst H. Knoll, Verkaufs- und Marketingleiter bei ÖBBTel freut sich über diese Entwicklung:

"Die Kommunikation unserer Kunden innerhalb ihrer Filialnetze über ein höchst sicheres und modernes Datennetz ist Voraussetzung für einen nachhaltigen Geschäftserfolg. Qualität und Verlässlichkeit spielen heute in der Datenübertragung eine ganz wesentliche Rolle. Dazu kommt die rasante Entwicklung im Bereich VoIP, die für viele Unternehmen eine Kostenreduktion und Erhöhung ihrer Geschäftsflexibilität darstellt. "

Ing. Josef Wimmer, Geschäftsführer ÖBBTel kommentiert den ausländischen Aspekt der Erweiterung des Datennetzes: "Durch das große Interesse großer ausländischer, internationaler Carrier an diesen Märkten sehen wir uns in der Entwicklung der Slowenischen Destinationen bestätigt."

Hintergrundinformationen

ÖBB Telekom Service GmbH (ÖBBTel) wurde 1996 gegründet und ist eine 100% Tochter der ÖBB (Österreichische Bundesbahnen). Die ÖBB als größtes Transportunternehmen Österreichs benötigen für den Personen- und Güterverkehr sowie für die Logistik ein eigenes, flächendeckendes und höchst sicheres und verlässliches Datenübertragungsnetz basierend auf modernster Technologie. Die verfügbaren Netzkapazitäten und das Know-how kann auch anderen Betrieben höchst wirtschaftlich angeboten werden. Im Februar 2003 wurden die As-sets des hochqualitativen Internet Service Providers Profinet AG und des Colocation-Anbieters Plus Communications GmbH übernommen (Einmietung von Firmenservern in ein Data-Center).

Mit rund 350 Zugangsknoten in Österreich im Umfeld der wichtigsten Bahnhöfe in Landeshauptstädten und Wirtschaftszentren und in Süddeutschland, der Slowakei und Ungarn bietet ÖBBTel Businesskunden die optimalen Telekomressourcen in einem mehrfach gesicherten eigenen Übertragungsnetz. Der Ausbau eines eigenständigen breitbandigen Übertragungsnetzes in Zentraleuropa, bestehend aus DWDM und SDH, wird weiter zügig vorangetrieben. Derzeit wird an der Integration von Slowenien und Kroatien gearbeitet. Für die Teilnehmeranschlüsse wird jeweils mit lokalen Partner kooperiert. Mit den eigenen Datennetzen und Zu-sammenschaltungen mit Partnernetzen ist somit eine Anbindung aller an Österreich grenzenden Länder möglich.

Rückfragen & Kontakt:

www.oebbtel.at

Ernst H. Knoll, ÖBB Telekom Service GmbH
Tel.: +43 (0)1-93000-39300
E-Mail: ernst.knoll@oebbtel.at

Stefanie Hiesberger, Marketing-Communication
Tel.: +43-(0)664-3075817
E-Mail: stefanie@hiesberger.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OBT0001