Neuer Leiter der Unfallverhütung der AUVA-Landesstelle Wien: Dipl.-Ing. Wolfgang Glaser übernimmt von Ing. Franz Eder

Sein Ziel ist die Verbesserung der Unfallrate in Wien, Niederösterreich und Burgenland um zwei Prozent pro Jahr

Wien (OTS) - Mit 1. Juni 2005 übernahm Dipl.-Ing. Wolfgang Glaser die Leitung des AUVA-Unfallverhütungsdienstes für Burgenland, Niederösterreich und Wien. Sein Vorgänger Ing. Franz Eder ging nach 30 Dienstjahren in der Prävention der AUVA-Landesstelle Wien in Pension.

Dipl.-Ing. Wolfgang Glaser wechselte vom Unfallverhütungsdienst der AUVA-Hauptstelle in die Webergasse. Seine ersten Ziele sind das Führen des Präventionsbereiches nach "Balanced Score Card" und damit die Intensivierung der Beratung und Betreuung der unfallträchtigen Branchen und Betriebe, eine Ausweitung des Schulungsangebotes und die fachlich-organisatorische Neustrukturierung des Unfallverhütungsdienstes der AUVA-Landesstelle Wien.

Besonderes Augenmerk wird zum Beispiel auf schwere Arbeitsunfälle, die mehr als 24 Tage Krankenstand nach sich ziehen, gelegt werden. Ein anderer Schwerpunkt ist die Beratung von Betrieben mit überdurchschnittlicher Anzahl von Sturzunfällen und mehr als 50 Arbeitnehmern. Dipl.-Ing. Glaser detailliert: "Unser Ziel ist es, die Unfallrate in Wien, Niederösterreich und Burgenland um zwei Prozent pro Jahr zu senken - bis zum Jahr 2008 soll die Anzahl der meldepflichtigen Arbeitsunfälle in Österreich auf weniger als 60.000 pro Jahr reduziert werden. Dazu werden wir das Unfallgeschehen in den ausgewählten Bereichen genau analysieren, Aktionen und Behelfe wie Checklisten, Leiternaufkleber, etc. anpassen oder neu entwickeln. Wichtig ist auch, die Beratung direkt auf den Baustellen zu intensivieren. In vielen Fällen können wir bewährte Aktionen wie zum Beispiel "Sicherheit - Ordnung -Sauberkeit, SOS", "GibAcht" oder "BauFit" einsetzen."

Dipl.-Ing. Wolfgang Glaser wurde am 22. Juli 1957 in Wien geboren. Er studierte Maschinenbau an der Technischen Universität Wien und wählte für seine Diplomarbeit die Ausschreibung der AUVA, einen Hallraum in den Lärmlabors der AUVA für internationale Vergleichsmessungen zu optimieren. Der nächste Schritt nach Beendigung des Studiums führte Glaser im November 1985 in den Unfallverhütungsdienst der Hauptstelle der AUVA. Zunächst betreute er die Fachgebiete Lärm und Maschinenbau, um sich dann auf Verkehrs- und Transportsicherheit zu spezialisieren. International machte er sich als Experte für Ladungssicherung einen Namen. Glaser koordinierte Projekte wie "Safety Driver", "Gemeinsam Sicher", "Sturz und Fall", "Prävention für jugendliche Arbeitnehmer" sowohl bereichsübergreifend innerhalb der AUVA, als auch mit Partnern.

Sein Vorgänger, Ing. Franz Eder, ist seit 1. Juni 2005 in Pension. Er trat 1975 in den Unfallverhütungsdienst der Landesstelle Wien ein. Seine Schwerpunkte lagen auf der sicherheitstechnischen Beratung der Lebensmittelbranche und des Hotel- und Gastgewerbes, der Einführung von Zusatzqualifikationen auf dem Gebiet des Arbeitnehmerschutzes für Schüler der HBLA, zum Beispiel der sicherheitstechnischen Ausbildung im Tourismus gemeinsam mit den Kremser Fachschulen und anderen Höheren Technischen Lehranstalten.

Dem Unfallverhütungsdienst der Landesstelle gehören insgesamt 90 Mitarbeiter an. 22 Präventionsexperten der Fachrichtungen Chemie, Maschinenbau, Ergonomie, Elektrotechnik und Bau, drei Arbeitsmediziner, eine Arbeitspsychologin und 27 Präventivfachkräfte betreuen, beraten und unterstützen Arbeitgeber und Arbeitnehmer in Wien, Niederösterreich und Burgenland. Die Fachkräfte agieren sowohl von der Landsstelle in Wien als auch von den Außenstellen in St. Pölten und Oberwart aus möglichst versichertennah.

Im Kalenderjahr 2004 verzeichnete die Landesstelle inklusive Wegunfälle 41.086 Arbeitsunfälle, 24.025 Schülerunfälle und 307 Berufskrankheiten.

Im Internet: www.auva.at/wien

Rückfragen & Kontakt:

Gabriela Würth, Gabriela Würth Kommunikation
Telefon: (02242) 38 300, (0676) 33 24 879
E-Mail: gabriela.wuerth.gwk@utanet.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAU0001