Stoppen Sie die Armut bei Live8 und U2!

Wien (OTS) - Sowohl bei der Freiluft-Übertragung von Live8 in der Wiener Krieau (2. Juli 2005) als auch beim U2-Konzert im Ernst-Happel-Stadion in Wien (2. Juli 2005) haben die BesucherInnen die Möglichkeit, die Aktion "Haltet Wort - Stoppt die Armut" zu unterstützen!

ATVplus überträgt das als "größtes Konzert aller Zeiten" angekündigte "Live 8" in Kooperation mit der Gemeinde Wien und der nullkommasieben-Kampagne am Samstag, 2. Juli 2005, ab 16.00 Uhr auf Großleinwand in der Krieau. "Live 8" findet in acht Locations rund um den Erdball (London, Berlin, Paris, Philadelphia, Rom, Barrie (Kanada), Tokio und Johannesburg) statt und ATVplus ist ganze 11 Stunden lang live dabei.

Die Live8-Konzerte sollen die Regierungschefs der G8-Staaten dazu bewegen, bei ihrem Gipfeltreffen ab 6. Juli 2005 im schottischen Luxushotel Gleneagles eine Verdoppelung der Entwicklungshilfe und faire Handelsbedingungen für die afrikanischen Staaten zu beschliessen.

Die nullkommasieben-Kampagne wird an ihrem Infostand in der Krieau die Möglichkeit bieten gleich direkt die Aktion "Haltet Wort-Stoppt die Armut" zu unterstützen.

Armut stoppen auch bei U2

Die gleiche Chance bietet sich beim wahrscheinlich größten österreichischen Konzert-Ereignis des Jahres im Wiener Ernst-Happel-Stadion: Die irische Rockband U2 gastiert am Samstag (2. Juli 2005) im Rahmen ihrer "Vertigo"-Tour in Österreich.

Auch hier ist die nullkommasieben-Kampagne mit einem Infostand live dabei. Auch hier kann direkt die Aktion "Haltet Wort-Stoppt die Armut" unterstützt werden. Auch eine SMS-Aktion in Kooperation mit Sun Microsystems unterstützt die Kampagne.

Haltet Wort - Stoppt die Armut

Mit Postkarten an Bundeskanzler Dr. Wolfgang Schüssel und den britischen Premierminister Tony Blair erinnert die nullkommasieben-Kampagne an das Versprechen, die Armut weltweit zu halbieren.

Im Herbst 2000 haben sich die Staats- und Regierungschefs der UNO-Staaten auf die so genannten Millenniums-Entwicklungs-Ziele geeinigt. Das Haupt-Ziel: bis 2015 soll die Anzahl der in extremer Armut lebenden Menschen auf die Hälfte gesenkt werden. Die Zwischenbilanz nach fünf Jahren fällt mehr als ernüchternd aus!

Das Versprechen, die Armut zu halbieren, darf kein Lippenbekenntnis bleiben. Deshalb wird die nullkommasieben-Kampagne noch im Sommer tausende Postkarten an Bundeskanzler Dr. Schüssel und an den britischen Premierminister Tony Blair übergeben.

Nähere Infos:
www.nullkommasieben.at
www.live8live.com
www.atvplus.at
www.wien.at

Fotos von KünstlerInnen die bei "Live 8" auftreten stehen auf der ATVplus Homepage im Pressebereich
(http://atvplus.at/presse/login.php)
zum Download bereit.

Rückfragen & Kontakt:

Stefan Kerl
Koordinator nullkommasieben-Kampagne
Tel. 01 / 405 55 15-306
Mobil: 0699 / 100 400 79
nullkommasieben@oneworld.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB0006