Urlaubsinfo Sommerverhütung

Wien (OTS) - Die richtige Verhütung - wichtig für entspannten Sex im Sommer: Die Sonnenseite des Sommerurlaubes ist: die ÖsterreicherInnen haben deutlich öfter Sex 1. Die Schattenseite: Fast jede zweite Urlauberin hat im Laufe des Urlaubes Probleme mit Durchfall 2. Vorbei ist es mit dem Urlaubsvergnügen generell dann wenn die Sicherheit der Verhütung beeinträchtigt ist. Denn: sichere Verhütung ist für Frauen und Männer eine Grundvoraussetzung um Sexualität entspannt genießen zu können 3.

Probleme im Sommerurlaub mit der Pille

Verhütung mit der Pille bietet Effektivität gekoppelt mit hoher Flexibilität, leider wird aber die Verhütung durch tägliches Schlucken einer Tablette gerade dann ein Prob lem wenn man sie am notwendigsten braucht: im Urlaub. Nicht nur die eventuelle Zeitverschiebung, sondern auch Durchfall, Erbrechen, und nicht zuletzt Vergessen der Einnahme kann die Sicherheit der Pille empfindlich beeinträchtigen.

Unbeeinflusster Sex entscheidet bei der Wahl der Verhütungsmethode

Gleiche Flexibilität, selbe Zuverlässigkeit aber deutliche Vorteile gerade im Urlaub bieten moderne Verhütungsoptionen. Werden die Wirkstoffe des Verhütungsmittels vaginal oder über die Haut aufgenommen, bleibt die Sicherheit z.B. auch bei Magen-Darm Problemen unbeeinträchtigt. Hier kommen vor allem das Pflaster
und der Vaginalring in Frage. Ein zusätzlicher Vorteil des Pflasters:
in Studien in den USA und Europa fiel den
Frauen die wöchentliche Anwendung deutlich leichter als das tägliche Schlucken. Nicht vergessen werden darf natürlich die zusätzlich Verwendung eines Kondoms, dieses bietet zwar weniger Sicherheit in Bezug auf Verhütung, dafür aber Schutz vor AIDS.

Warum immer noch viele Frauen mit der Pille verhüten hat wohl andere Gründe, eine repräsentative Studie des FESSEL Institutes hat ergeben: 64% der Frauen sind der Meinung das die Verwendung von Kondomen ihre Sexualität beeinträchtigt, 81% der Frauen empfinden die Verhütung mit einem Vaginalring als störend für ihren Sex. Einzig das Verhütungspflaster schneidet hier besser ab: nur 25% sehen sich durch ein Pflaster gestört - eine Mehrheit von 70% der Frauen sieht darin kein Problem 3.

1/3: FESSEL-GfK/ÖVI 2004, 2: E. Hauenstein Geo Saison 4 2005 p94, 4:
FESSEL-GfK 2003

Verhütungsmethoden im Vergleich siehe Anhang.

PS: Verhütungsposter und Verhütungsfolder können unter 0800 150 190 kostenlos angefordert werden

Anhänge zu dieser Meldung finden Sie als Verknüpfung im AOM/Original Text Service sowie beim Aufruf der Meldung im Volltext auf http://www.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

ÖVI - Österreichische Verhütungsinitiative
Univ.Prof.Dr. Johannes Huber
Tel.: 01/ 40400-2813

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0002