BOWLING: HERREN EM IN MOSKAU - BRONZE FUER ÖSTERREICH IM TEAMBEWERB

Wien (OTS) - Nach Bronze im Doppel bei der letzten EM 2001 in Aalborg, DK, gelang diesmal in Moskau unseren Spielern in der Köngsdisziplin, dem Teambewerb mit fünf Spielern, wieder der Sprung aufs Stockerl - dritter Platz! Im Teambewerb hatte es nach dem ersten der sechs Spiele eher trüb ausgesehen, doch dann legten die Herren -Thomas Tybl, Thomas Gross, Gerhard Fleischhacker, Alex Rauscher, Rudolf Friess - ein Spitzenspiel nach dem anderen hin und hängten noch so manche Bowling-Großmacht ab.

Endstand Team-Bewerb: 1. Finnland 6782 Pins, 2. Norwegen 6429 Pins, 3. Österreich 6324 Pins. 25 Nationen

Und das nach einem bis dahin nur teilweise erfolgreichen Verlauf des Bewerbs. Begonnen hatte die EM - mannschaftlich betrachtet - mit einer geschlossen guten Leistung der Österreicher im Einzelbewerb über 6 Spiele. Es schaffte zwar keiner ganz nach vorne, aber die Ergebnisse ließen Potenzial nach oben erkennen.

Endstand Einzel: 1. Kai Virtanen, SF 1482 Pins; 2. Stephen Joyce, IRL 1450; 3. Robert Andersson, S, 1435 Pins; 44. Thomas Tybl, A, 1287; 49. Rudolf Friess, A, 1283; 55. Nikolai Schröder, A, 1263; 57. Thomas Gross, A, 1257; 79. Alex Rauscher, A, 1233; 97. Gerhard Fleischhacker, A, 1191. 161 Starter

Die folgenden Bewerbe im Doppel bzw. Trio waren enttäuschend; es gelang keiner österreichischen Formation, eine durchgängig starke Leistung zu bieten. Entsprechend auch die Platzierungen im Mittelfeld.

Endstand Doppel: 1. Ratia/Salonen, SF, 2788 Pins; 2. Morig/Günther, D, 2731; 3. Ingebrigtsen/Eide, N, 2716; 39. Tybl/Gross, A, 2438; 43. Rauscher/Schröder, A, 2425; 52. Fleischhacker/Friess, A, 2372. 80 Doppel

Endstand Trios: 1. Lehtonen/Salonen/Lintilä, SF, 4042 Pins; 2. Eide/Olsen/Hansen, N, 4027; 3. Morig/Nickel/Grabowski, D, 4009; 23. Fleischhacker/Friess/Schröder, A, 3657; 24. Tybl/Gross/Rauscher, A, 3641. 52 Trios

Resumee: Die finnischen Herren sind derzeit die mit Abstand besten Spieler Europas; Österreich konnte sich mit der Bronzemedaille in die Schar der fünf anderen Nationen einreihen, die gleichfalls eine Medaille erringen konnten. Eine tolle Leistung und eine Bestätigung des eingeschlagenen Wegs der Sportführung.

Rückfragen & Kontakt:

Georg Gemeinböck, 0664 324 91 90
georg.gemeinboeck@utanet.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0002