Friewald: Rund 300.000 Euro für drei neue Biogasanlagen in Niederösterreich

Ökoenergie ist nicht nur umweltschonend, sondern fördert auch Wertschöpfung in der Region

St. Pölten (NÖI) - Im Bereich der erneuerbaren Energie nimmt Niederösterreich eine Vorreiterrolle ein. Mit einer Förderung von insgesamt rund 300.000 Euro für die Errichtung von drei neuen Biogasanlagen in Niederösterreich setzt das Land seine Anstrengungen in diesem Bereich weiter fort, informiert der Umweltsprecher der VP Niederösterreich, Landtagsabgeordneter Rudolf Friewald.

Die geförderten Anlagen befinden sich in Kirnberg an der Mank, Eberweis und in Schwarzenau. Diese neuen Anlagen sind ein weiterer Schritt zur Erzeugung und Nutzung erneuerbarer Energien und bringen auch wichtige Impulse für die Landwirtschaft und die Wertschöpfung in den Regionen, so Friewald.

Die vom Land Niederösterreich initiierte Förderung von Biogasanlagen dient der Forcierung und Entwicklung von Technologien zur Erzeugung von Ökostrom auf Basis Biogas. Weiters wird dadurch ein zusätzlicher Marktimpuls für den Ökostrom geschaffen. Im Bereich der Biomasse gibt es noch sehr viel Entwicklungspotenzial, das wir in Niederösterreich bestmöglich nutzen wollen, betont Friewald.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0003