ÖBBTel erhöht die Kommunikationseffizienz der ZF Trading Austria durch MPLS Vernetzung der Standorte

ÖBBTel vernetzt Standorte eines führenden Großhändlers im Autoersatz-teilbereich

Wien, 16.6.2005 (OTS) - ÖBBTel vernetzt Standorte eines führenden Großhändlers im Autoersatz-teilbereich, der ZF Trading Austria GmbH, mit modernstem MPLS Datendienst und ermöglicht kostengünstige Daten-und Sprachkommunikation auf Basis Breitbandtechnik.

ÖBBTel (ÖBB Telekom Service GmbH), eine 100% ÖBB Tochter, und moderner sowie verlässli-cher Telekom-Infrastrukturanbieter, stellt den bestehenden Kunden ZF Trading Austria GmbH von Frame Relay Technik auf MPLS Technologie um, die neben der Datenkommunikation auch Sprachverbindungen auf Basis VoIP über dieselben Leitungsverbindungen erlaubt. Österreichweit wurden neben der Zentrale in Wien auch die Standorte Linz, Graz und Innsbruck vernetzt. Beson-ders die hohe Verfügbarkeit der ÖBBTel Dienste und die mehrfachen Redundanzen (Ringbildun-gen) garantieren den Kunden höchste Sicherheit und waren eines der Entscheidungskriterien für den gegen starken Mitbewerb erzielten Auftrag. Das zentrale Netzwerkmanagement der ÖBB in Wien mit 24-Stunden Betrieb betreut die Kunden für den gesamten europäischen Netzbereich. MPLS Technologie erlaubt es, priorisierte Daten- bzw. Sprachpakete zu senden. Dies ist eine Grundvoraussetzung für den gleichzeitigen Betrieb von Sprache und Daten über dasselbe Daten-netz. ZF Trading erledigt über das ÖBBTel Netz die gesamte kaufmännische Abwicklung und Ver-triebsunterstützung österreichweit.

Ing. Josef Wimmer, Geschäftsführer ÖBBTel kommentier: "Der Auftrag der ZF Trade freut mich sehr, denn wir standen im Mitbewerb mit zahlreichen anderen Anbietern. Die Vernetzung der ZF Trading Standorte mit dem größten und höchst sicheren Privatnetz Österreichs ist ein gutes Bei-spiel für die Netz-Aufbereitung eines innovativen Unternehmens für den Einsatz modernster Tele-fonie- und Datenapplikationen."

Mag. Jürgen Reisinger, Kaufmännischer Leiter der ZF Trading Austria kommentiert die Verlänge-rung der Partnerschaft mit ÖBBTel: " Wir haben uns den Leitungsanbietermarkt in Österreich ge-nau angesehen, denn Einsparung bei Telefonkosten und ein intelligentes Daten- und Voice-Management sind ein unverzichtbarer Wettbewerbsfaktor am Markt. Die hohe Ausfallsicherheit des ÖBBTel Netzes und ein zentrales Netzwerkmanagement in Wien mit 24-Stunden Betrieb wa-ren ein wesentlicher Entscheidungsfaktor."

Hintergrundinformationen ÖBBTel

ÖBB Telekom Service GmbH (ÖBBTel) wurde 1996 gegründet und ist eine 100% Tochter der ÖBB (Öster-reichische Bundesbahnen). Die ÖBB als größtes Transportunternehmen Österreichs benötigen für den Personen- und Güterverkehr sowie für die Logistik ein eigenes, flächendeckendes und höchst sicheres und ver-lässliches Datenübertragungsnetz basierend auf modernster Technologie. Die verfügbaren Netzkapazitäten und das Know-how kann auch anderen Betrieben höchst wirtschaftlich angeboten werden. Im Februar 2003 wurden die Assets des hochqualitativen Internet Service Provider Profinet AG und des Colocation-Anbieter Plus Communications GmbH übernommen (Einmietung von Firmenservern in ein Data-Center).
Mit rund 350 Zugangsknoten in Österreich im Umfeld der wichtigsten Bahnhöfe in Landeshauptstädten und Wirtschaftszentren und in Süddeutschland, der Slowakei und Ungarn bietet ÖBBTel Businesskunden die optimalen Telekomressourcen in einem mehrfach gesicherten eigenen Übertragungsnetz. Der Ausbau eines eigenständigen breitbandigen Übertragungsnetzes in Zentraleuropa, bestehend aus DWDM und SDH, wird weiter zügig vorangetrieben. Derzeit wird an der Integration von Slowenien und Kroatien gearbeitet. Für die Teilnehmeranschlüsse wird jeweils mit lokalen Partner kooperiert. Mit den eigenen Datennetzen und Zu-sammenschaltungen mit Partnernetzen ist somit eine Anbindung aller an Österreich grenzenden Länder möglich.

Kurzinformation ZF Trading Austria GmbH

ZF Trading Austria ist ein führender Großhändler im Bereich Autoersatzteile mit Zentrale in Wien und Nie-derlassungen in Linz, Graz und Innsbruck. Insgesamt rund 75 Mitarbeiter versorgen täglich Händler und Werkstätten österreichweit mit KFZ-Verschleißteilen, wie zum Beispiel Kupplungen, Stoßdämpfer, Bremsen, Filter oder Lenkungsteile. Starke Produktmarken stehen für die Kompetenz, das Qualitätsversprechen und die Service-Orientierung der ZF Trading Austria Handelsorganisation, vor allem: Sachs, Lemförder und Boge.

Die ZF Trading Austria ist seit vielen Jahrzehnten erfolgreich im österreichischen Markt tätig und gehört seit 2001 zur ZF Friedrichshafen AG. ZF ist ein weltweit führender Automobilzulieferkonzern in der Antriebs- und Fahrwerkstechnik. Mit einem Gesamtumsatz von rund 9,9 Mrd. Euro und mehr als 54.500 Beschäftigten an 119 Produktionsstandorten in 24 Ländern nimmt die ZF Friedrichshafen Platz 15 unter den internationalen Automobilzulieferern ein.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Jürgen Reisinger, Kfm. Leiter, ZF Trading Austria GmbH,1220 Wien, Wagramerstraße 171,
Tel 01-25033-0, eMail: juergen.reisinger@zf-trading.at.

www.oebbtel.at
Ing. Enrico Schürrer, ÖBB Telekom Service GmbH
Tel: 01-93000-39200
E-Mail: enrico.schuerrer@oebbtel.at Stefanie Hiesberger, Marketing-Communication
Tel: 0664-3075817
E-Mail: stefanie@hiesberger.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OBT0001