MA 60-Veterinäramt wurde in den K-Kreis aufgenommen

Schutz von Tier und Mensch in Katastrophenfällen

Wien (OTS) - Beim Abendempfang zum 8. Wiener Tierschutztag wurde
der veranstaltenden Magistratsabteilung 60 - Veterinäramt eine besondere Ehre zuteil: Sie wurde in den K-Kreis, den Katastrophenschutzkreis, aufgenommen. Aus den Händen der Präsidentin der "Helfer Wiens", Stadträtin Maga Renate Brauner, nahm Veterinäramtsdirektor Dr. Walter Reisp die Urkunde entgegen.

"Ich bin stolz darauf, dass die MA 60 ab sofort diesem so wichtigen Kreis angehört", betonte die zuständige Tierschutzstadträtin Maga Sonja Wehsely. "Damit wird in Katastrophenfällen künftig auch dem Tierschutz noch besser Rechnung getragen." Dem sogenannten K-Kreis gehören berufliche und freiwillige Hilfs- und Einsatzorganisationen wie die Wiener Berufsfeuerwehr, die Bundespolizeidirektion Wien, aber auch das Rote Kreuz oder der Samariterbund an. Mit der MA 60 zählt der K-Kreis 24 Mitglieder.

Aufgabe und Ziel des Katastrophenschutzkreises ist, dass die Einsatzorganisationen auf Notfälle bestens vorbereitet und koordiniert sind. Drehscheibe und gemeinsame Anlaufstelle ist die Stadt Wien, Magistratsdirektion Katastrophenmanagement und Sofortmaßnahmen und die Helfer Wiens. Die Helfer Wiens informieren die Wiener Bevölkerung über Selbstschutz-, Katastrophen- und Zivilschutzvorsorge.

Das Veterinäramt spielt vor allem in der Bekämpfung von Tierseuchen oder im Umgang mit Bioterrorismus eine wichtige Rolle. "Es geht um den Schutz der Tiere, aber selbstverständlich auch um den Schutz der Menschen und darum, wirtschaftliche Schäden möglichst gering zu halten", sagte Veterinäramtsdirektor Reisp. Heuer wurde zum Beispiel bereits eine internationale Katastrophenübung zum Thema Maul- und Klauenseuche (MKS) mit großem Erfolg durchgeführt. Aber auch in anderen Katastrophenfällen, bei denen Tiere beteiligt und gefährdet sind - Großbrände, Überschwemmungen und ähnliches - wird die MA 60 ihre reichhaltige Erfahrung einbringen.****

rk-Fotoservice: http://www.wien.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) bed

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag.a Doris Becker
Tel.: 4000/81 840
Handy: 0664/82 68 767
doris.becker@magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0013