Konferenzprogramm der DEXA 2005 in Kopenhagen fixiert

Hagenberg (OTS) - Bei der größten internationalen Konferenz für Datenbank- und Experten-Systeme, die vom 22.-26. August 2005 in Kopenhagen stattfindet, treffen sich seit 1990 weltweit führende Forscher aus Wissenschaft und Industrie, um neueste Ergebnisse auszutauschen. Organisiert wird die DEXA von Univ.-Prof. Dr. Roland Wagner in Zusammenarbeit mit FAW Software Engineering GmbH in Hagenberg.

In sechs parallelen Konferenz-Reihen werden aktuellste Forschungsergebnisse aus den Bereichen Electronic Commerce und Web-Technologien, E-Government, Data Warehousing und Knowledge Discovery, Schutz und Geheimhaltung in digitalen Geschäftsprozessen sowie industrielle Anwendung von Multi-Agent-Systemen präsentiert. Im Anschluss an die Konferenz werden die Arbeiten in den "Lecture Notes in Computer Science" (LNCS) durch den Springer Verlag veröffentlicht.

Zusätzlich bearbeiten die Teilnehmer aus Forschung und Industrie ausgewählte Themen zu netzwerk-basierten Informationssystemen, sicheren ubiquitären Netzwerken, Hochverfügbarkeit in verteilten Systemen, Theorie und Anwendungen von Wissensmanagement, web-basierter Collaboration und geographischem Informationsmanagement in 20 eintägigen Workshops. Der Tagungsband der Workshops wird von der IEEE Computer Society publiziert.

Die DEXA schlägt eine wichtige Brücke zwischen IT-Theorie und industrieller Anwendung. "Viele der Themen, die auf der DEXA diskutiert werden, sind wenige Jahre später Stand der Technik", meint Dr. Günter Steinegger, CIO der KEBA AG in Linz. "Innovativen IT-Abteilungen bietet sie daher eine hervorragende Chance, sich strategisch frühzeitig anhand der vorgestellten Konferenzthemen auszurichten."

Bei der Abwicklung der Konferenz wird das Organisationskomitee durch die FAW Software Engineering GmbH aus dem Softwarepark Hagenberg unterstützt. "FAW" steht für "Für Anwendungsorientierte Wissensverarbeitung" und umschreibt das von Univ.-Prof. Dr. Roland Wagner initiierte und erfolgreich gelebte Konzept, universitäres Wissen in die Wirtschaft zu transferieren.

"Die DEXA bietet den idealen Rahmen, Forschungsergebnisse vor einem internationalen Expertenforum aus Wissenschaft und Industrie zu präsentieren", sagt Mag. Knud Steiner, Assistent der Geschäftsführung und Projektkoordinator des Hagenberger Unternehmens. "Dies entspricht genau unserem Unternehmenskonzept, daher sind wir gerne als Sponsor mit dabei."

Die DEXA findet seit 1990 jährlich an verschiedenen Orten in Europa statt. An der DEXA 2004 in Zaragoza nahmen 520 Delegierte aus 39 Ländern teil. Mehr als 35 % der Teilnehmer kamen aus der Industrie und von Regierungsorganisationen. Für die DEXA 2005 werden rund 600 Teilnehmer erwartet.

"Dass die Teilnehmerzahlen der DEXA die der Very Large Databases (USA) bereits übersteigt, belegt Qualität und Bedeutung der eingereichten Beiträge", freut sich Univ.-Prof. Dr. Roland Wagner. "Auch die Teilnahme von Industriepartnern wie z.B. IBM, Nokia, Fabasoft, BOC, Salzburg Research, Rockwell Automation, Fraunhofer Institut und vielen anderen bestätigt unser Konzept."

Weitere Informationen zur DEXA 2005 findet man unter www.dexa.org. Dort ist auch die Online-Registrierung möglich.

FAW Software Engineering GmbH - ein Mitglied des VE Softwarepark Hagenberg FAW (www.faw.at) bietet Consulting und Engineering Services in den Bereichen Datenbanktechnologien, Software- und Web-Engineering, Information Management, Medizinische Informationssysteme, Virtual Reality sowie Innovation und Technologieförderung an. Seit 15 Jahren hat FAW über 100 komplexe, wissenschaftsnahe Projekte für Partner aus Handel, Gewerbe, Industrie, Dienstleistungssektor und öffentliche Verwaltung realisiert. Zu den Referenzkunden gehören die EV Group, Fabasoft, KEBA AG, Oberösterreichische Gebietskrankenkasse, OMV AG, Rotes Kreuz Landesverband Salzburg, Tiscover AG, voestalpine Division Stahl und Ysselbach Security Systems.

Der Verein "VE Softwarepark Hagenberg" ist ein Kooperationsnetzwerk von 12 Unternehmen im Softwarepark Hagenberg mit dem Ziel, den Wirtschaftsstandort Softwarepark Hagenberg zu stärken und durch Synergien einen wirtschaftlichen Nutzen für die Kunden der beteiligten Unternehmen zu erzielen. Die enge Zusammenarbeit in Projekten, gemeinsame Aktivitäten im F&E-Bereich sowie der laufende Erfahrungsaustausch haben dazu geführt, dass internationale Unternehmen der IT- und Telekommunikationsbranche sowie der Industrie zu den Referenzkunden des Softwareparks Hagenberg zählen. Das Leistungsspektrum umfasst das Thema Software-Engineering, im Speziellen jedoch Lösungen in den Bereichen Business Intelligence, Realtime Systems, Mobile Computing, web-based Applications, IT-Security, Intelligent Manufacturing, Simulation, Logistik sowie industrielle Prozessoptimierung.

Rückfragen & Kontakt:

"VE Softwarepark Hagenberg", Hans Furtlehner
Hauptstraße 99, A-4232 Hagenberg
Tel. +43 7236 7512, pr@softwarepark.at, www.softwarepark.at

PR-Kontakt: creaPower Drescher & Süß OEG
Tel. +43 7279 8544, presse@creapower.com, www.creapower.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CRP0001