Hessens Staatssekretär als Referent beim Future Network E-Government Event am 22. Juni

Wien (OTS) - Wie lassen sich neue Management-Methoden in der öffentlichen Verwaltung erfolgreich umsetzen? Wie setzt Hessen moderne Technologien dazu strategisch ein? Diese und andere brisante Fragen wird Harald Lemke, Staatssekretär und CIO des Landes Hessen am 22.Juni 2005 im Rahmen eines Future Network Events in seinem Vortrag "Neues Management für die öffentliche Verwaltung - Hessen setzt auf strategische IT" erläutern.

"Moderne Management-Methoden sind aus der freien Wirtschaft nicht mehr wegzudenken. In der öffentlichen Verwaltung sind sie jedoch zu oft noch die Ausnahme. Das hat Hessen als erstes deutsches Bundesland geändert", äußert sich Staatsseekretär Lemke über die Entwicklungen in Hessen. Im Zuge einer tief greifenden Verwaltungsreform erhält das Land erstmals Transparenz bezüglich seiner Ressourcen - und damit die Basis für sinnvolle wirtschaftliche Entscheidungen. Auf dem Weg zu einer schlankeren Verwaltung ist eine IT- Strategie ein unerlässlicher Begleiter, denn nur so wird Transparenz überhaupt möglich", so Lemke weiter.

Unter dem Titel "Status quo und zukünftige Trends von E-Government in Österreich und Hessen" lädt das Future Network zu einem Dialogforum Wirtschaft - öffentliche Verwaltung am Mittwoch, 22. Juni, von 9.15-14.00 Uhr im Palais Eschenbach, gemeinsam mit seinen Kooperationspartnern KDZ, IXOS, BRZ und CON.ECT Eventmanagement.

Neben Top- Vorträgen zu Themen wie z.B. "E-Government - Erfolge und zukünftige Services in Österreich", "E- Government-Services des Bundesministeriums für Finanzen für die Wirtschaft", "Bankdienstleistungen für E-Government" und "Best Practices: Die Archiv-Services der BRZ GmbH: Gegenwart und Zukunft" soll die Veranstaltung Zukunftsperspektiven und Visionen in den IT-Strategien aufzeigen.

Zu den hochkarätigen Referenten zählen neben Harald Lemke (Staatssekretär Hessen), auch Mag. Robert Grim (Bundesrechenzentrum), Dir.Stv. Ing. Robert Krickl (Bereichsleiter Bawag/PSK Gruppe), Ing. Günther Lauer (Bundesrechenzentrum), Christian Rupp (Exekutivsekretär des Bundes für E-Government in Österreich) und Dr. Arthur Winter (Sektionschef im Bundesministerium für Finanzen). Für die Moderation des Events zeichnen sich Michael Vesely (Future Network) und Mag. Thomas Prorok (KDZ) verantwortlich.

Das Future Network versteht sich als unabhängige Dialog- und Diskussionsplattform, auf der Experten von Anbieter- und Anwenderseite, Consultants und Wissenschafter ihr Wissen und ihre Erfahrungen zur Verfügung stellen. Dieser Prozess zeigt Unternehmen Wege auf, die Performance zu verbessern und Wettbewerbsvorteile zu generieren. Näheres unter www.future-network.at.

KDZ - Zentrum für Verwaltungsforschung (www.kdz.or.at)

Das KDZ kommt dem Grundauftrag nach angewandter Forschung und Schaffen eines Wissenstransfers zwischen Wissenschaft und Praxis in wirtschaftlichen Fragen des öffentlichen Sektors nach.

CON.ECT Eventmanagement, die IT- Trend- Eventagentur

(www.con.ect.at) hat bereits über 400 Veranstaltungen im IT- und Business Bereich mit rund 21.000 Teilnehmern realisiert. Zu den zufriedenen Kunden und Kooperationspartner gehören z.B. Plattformen wie Future Network, KDZ, Austrian Security Forum oder IT ServiceManagement Network.

Rückfragen & Kontakt:

CON.ECT Eventmanagement, Doris Spiegl
Kaiserstr.14/2, 1070 Wien
Tel.: 01/522 36 36 36
Mobil:0676/540 15 94
spiegl@conect.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0002