Gemeinderätlich Europakommission in Brüssel

Wien (OTS) - Die Stellung der Städte in der EU war das zentrale Thema von Gesprächen, die die Mitglieder der Gemeinderätlichen Europakommission unter der Leitung von GR Mag. Andreas Schieder bei einer Studien- und Informationstour in Brüssel Anfang Juni führten. Besuche im Wien-Haus, im Europäischen Parlament, im Ausschuss der Regionen und in der ständigen Vertretung Österreichs standen auf dem Programm des Besuchs, der anlässlich der zehnjährigen Mitgliedschaft Österreichs in der EU stattfand.

Dabei gab es unter anderem Gespräche mit Dr. Rudolf Niessler, Abteilungsleiter in der Generaldirektion Regionalbank, zuständig für die städtepolitischen Maßnahmen und mit Dr. Daniela Bankier, der Vize-Kabinettschefin von Kommissar Vladimir Spidla (Beschäftigung, soziale Angelegenheiten und Chancengleichheit). Positiv für die von Wien besonders forcierten Bemühungen im Interesse Kommunen ist die Aussicht, dass die Förderprogramme für die nächste Periode ab 2007 in der EU besser auf die Notwendigkeiten der Städte zugeschnitten sein werden. Damit wird der Bedeutung Rechnung getragen, die die Städte in der EU haben: die große Mehrheit der Bevölkerung lebt in Städten, die Städte erbringen einen Grossteil der Wirtschaftsleistung. Im Wien-Haus konnte sich die Gemeinderätliche Europakommission auch vom erfolgreichen Lobbying überzeugen, das in Brüssel für die Stadt und den Wirtschaftsstandort Wien geleistet wird. (Schluss) gab

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Martin Gabriel
Tel.: 4000/81 842
gab@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0026