Evangelische Akademie, AVISO: Pressekonferenz und Podiumsdiskussion. Ex-jugoslawische Kriegsveteranen im Dialog

Erfolgreiches Dialogprojekt nun auch in Wien

Wien (OTS) - Am 8. Juni 2005, um 19.00 Uhr werden drei Veteranen
des Krieges im ehemaligen Jugoslawien im Albert Schweitzer Haus, Schwarzspanierstrasse 13, 1090 Wien gemeinsam auftreten.

Unmittelbar vorher, von 17.30 bis 18.30 Uhr stehen sie im Cafe Stein, Währingerstrasse 6-8, 1090 Wien den VertreterInnen der Medien im Rahmen eines Pressegespräches zur Verfügung.

Unter dem Titel "Wir waren Feinde - Drei ex-jugoslawische Kriegsveteranen suchen ein Leben in Frieden" sprechen drei ehemalige Kriegsteilnehmer, ein Bosniak, ein Kroate und eine Serbe über ihre Geschichte im Krieg, sie reflektieren, was für einen dauerhaften Frieden notwendig ist und beantworten Fragen aus dem Publikum. Auf diese Weise suchen Kriegsveteranen, die in der eigenen Gruppe als Helden, in der gegnerischen Gruppe hingegen als gefährliche Feinde gelten, beispielhaft und öffentlich nach einer Sprache, die die schmerzlichen Ereignisse der Vergangenheit vergegenwärtigt, ohne dadurch die menschliche Verbindung zu den ehemaligen Gegnern zu verlieren. Dieses Projekt mit Veteranen, die eher aus den unteren Rängen ihrer Streitkräfte stammen, wurde bereits an zahlreichen Orten des ehemaligen Jugoslawiens seit Juni 2002 mit großem Erfolg durchgeführt, und stellt den gelungenen Versuch dar, Dialog und "peace-building" unter schwierigen Bedingungen zu praktizieren.

Mitveranstalterin, Frau Christine von Kohl vom Kulturni Centar betont: "Ich halte diese Veranstaltung für außerordentlich wichtig. Junge Menschen ergreifen die Initiative und beginnen damit, ihre eigene Zukunft zu gestalten. Sie setzen einen entscheidenden Schritt, indem Sie über ihre Geschichte in einem Krieg, wo sie gleichzeitig Opfer und Akteur waren, berichten - Seite an Seite mit dem ehemaligen Gegner." Und sie ergänzt:" Es ist ganz richtig, was die bosnische Journalistin Kirlic über die Veteranen sagte: Was sie tun ist mutig. Es ist mutiger als das, was sie im Krieg taten."

Veranstalter: Evangelische Akademie, Diakonie Auslandshilfe, Österreichische Liga für Menschenrechte, Internationaler Versöhnungsbund-Österreichischer Zweig, Österreichische Friedensdienste, Deserteurs- und Flüchtlingsberatung, Kulturni Centar-Österreichisch-bosnisch-herzegowinisches Kulturzentrum.

Kooperationspartner: Know-how Transfer Center beim Österreichischen Städtebund, Bundesministerium für auswärtige Angelegenheiten, Magistratsabteilung 17-Integration undDiversität, Renner-Institut, Grüne Bildungswerkstatt, Institut für den Donauraum und Mitteleuropa, Bezirksvorsteherin 9. Bezirk Martina Malyar, Sigmund Freud Privatstiftung

Rückfragen & Kontakt:

Evangelische Akademie
Wolfgang Weilharter
Tel.: 0699-1-48 50 580
mailto: w.weilharter@aon.at
http://www.evang.at/akademie
http://www.nenasilje.org (Web-Site der bosnischen Organisation CNA)

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0003