Van der Bellen: Schüssels Untätigkeit in Causa Kampl untragbar

Ewiggestriges wird mit Schüssels Duldung weiter salonfähig

Wien (OTS) - "Die Untätigkeit Schüssels in der Causa Kampl wird mit jedem Tag untragbarer. Der ÖVP-Obmann sieht tatenlos zu, wie ein Ewiggestriger eines der höchsten Ämter der Republik antritt und das ausgerechnet im Gedenkjahr. Wir haben Schüssel einen Ausweg aufgezeigt. Er lehnt ihn ab, ohne eine Alternative zu haben", kritisiert Alexander Van der Bellen, Bundessprecher der Grünen. "Schüssel trägt damit dazu bei, ein ewiggestriges Geschichtsverständnis salonfähig zu machen. Kampl und der Kärntner Landtagspräsident sind dafür die aktuellen Beispiele", so Van der Bellen.

Bezeichnend ist für Van der Bellen auch, dass der VP-Parteichef sich hinter seinen Sozialsprecher Tancsits stellt, während Klubobmann Molterer sich vorsichtig von dessen Aussagen distanziert hat. "Der Koalitionspartner scheint zunehmend auf die ÖVP abzufärben und das auch in heiklen Fragen der Nazi-Diktatur und ihren Folgen", so Van der Bellen.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0003