Öllinger: Tancsits begibt sich mit verbalem Amoklauf in unheilige Allianz mit Kampl

Tancsits' Urteil hat mit Kampl-Aussagen nichts zu tun

Wien (OTS) - "Das ist ein starkes Stück. Der Republik aus persönlicher Kränkung durch ein Gerichtsurteil einen inakzeptablen Bundesrat und BR-Präsidenten zu wünschen, ist ein verbaler Amoklauf", erklärt der stv. Klubobmann der Grünen, Karl Öllinger, zu den heutigen Aussagen von ÖVP-Sozialsprecher Tancsits, wonach er einem Staat, in dem er straflos 'geistiger Nachfahre der braunen Nazi-Schergen genannt werden dürfe' einen BR Kampl gönne.

Ein Gerichtsurteil in einer Instanz sei eine Sache, ein inakzeptabler politischer Beitrag über Wehrmachtsdeserteure eine völlig andere. "Es ist absolut nicht nachvollziehbar, dass bzw. wie Tancsits diese Dinge miteinander verknüpft. Warum begibt sich Tancsits in diese unheilige Allianz mit Kampl?", so Öllinger.

Wie kränkend oder unfair Tancsits das erstinstanzliche Urteil persönlich auch empfinden möge, derartige politische Aussagen zu tätigen seien schlichtweg inakzeptabel.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0004