Medizinische Universität Wien: Dr. Irene Lang und Dr. Ingrid Pabinger-Fasching zu Universitätsprofessorinnen berufen

Wien (OTS) - Heute Dienstag, den 31. Mai 2005, hielten Dr. Irene Lang (Uniklinik Innere Medizin II, Abteilung Kardiologie) und Dr. Ingrid Pabinger-Fasching (Uniklinik Innere Medizin I, Abteilung Hämatologie und Hämostaseologie) ihre Antrittsvorlesungen als Universitätsprofessorinnen. Lang referierte über "Vascular Biology -Biologie an der Grenzzone", Pabinger-Fasching las anschließend über "Hämostaseologie-Gleichgewicht jenseits der Grenzen".
Mit der Berufung von gleich zwei Frauen zu Professorinnen unterstreicht die Medizinische Universität Wien ihre Bemühungen, Frauen im wissenschaftlichen Bereich zu fördern und gleichwertige Bedingungen im universitären Betrieb für weibliche Wissenschafterinnen zu schaffen. Bei der Meduni Wien ist die Herausforderung besonders groß, da die Tätigkeit auf drei Säulen beruht: Patientenbetreuung, Forschung und Lehrbetrieb. Bereits im letzten Jahr konnte der Anteil an weiblichen Professorinnen von 8 auf 9 Prozent gesteigert werden

Univ. Prof. Dr. Irene Lang wurde 1959 in Linz geboren, studierte an der Universität Wien und begann an der Uniklinik für Innere Medizin II. Sie verbrachte darauf 5 Jahre an der University of California in San Diego als Forschungsassistentin ehe sie 1994 nach Wien an die Klinik für Innere Medizin II, Abteilung Kardiologie zurückkehrte, an der sie seit damals als Kardiologin und Gefäßbiologin tätig ist. Lang ist unverheiratet und hat eine Tochter.

Univ. Prof. Dr. Ingrid Pabinger-Fasching, Jahrgang 1956, promovierte 1981 zum Doktor der gesamten Heilkunde an der Universität Wien. Ab 1982 wurde sie zum Facharzt für Innere Medizin an der 1. medizinischen Universitätsklinik Wien ausgebildet. Zusätzlich absolvierte sie eine Ausbildung in Hämatologie und Onkologie. Pabinger-Faschingers Aufgabenbereich auf der Inneren Medizin I umfassen die Tätigkeit in der Gerinnungs- und Thrombosenambulanz, sie ist Stationsführende Oberärztin der hämatologischen Bettenstation und arbeitet regelmäßig für den "Gerinnungsbereitschaftsdienst". Daneben editiert sie regelmäßig in wissenschaftlichen Zeitschriften und ist Organisatorin wissenschaftlicher Veranstaltungen wie auch heuer für das 9th Meeting of the European Haematology Association (EHA). Pabinger ist verheiratet und hat 3 Kinder.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Nina Hoppe
Stabstelle für Öffentlichkeitsarbeit und Sponsoring
Tel. 01/ 40 160 11 501¸Mobil 0664/ 800 16 11 501
Email nina.hoppe@meduniwien.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB0004