Petrovic: ÖBB soll Kunden nicht bestrafen

Grüne fordern sofortige Abschaffung des 3 Euro Strafzuschlags

St. Pölten (Grüne) - Die sofortige Abschaffung des Strafzuschlags für KundInnen ohne Ticket fordern die NÖ Grünen. Wer in österreichischen Zügen ohne gültigen Fahrschein angetroffen wird, muss neben dem Fahrpreis 3 Euro Strafzuschlag bezahlen. "Diese unsinnige Kundenvertreibungsaktion gilt auch für Kurzstrecken", so die Grüne Klubobfrau Madeleine Petrovic. Nach Ansicht der Grünen trifft dies vor allem ältere Menschen und Personen, die rasch eine Kurzstrecke mit der Bahn zurücklegen wollen.

Petrovic: "Eine Bahnoffensive beginnt nicht mit dem Bau eines Basistunnels, sondern mit Serviceleistungen der MitarbeiterInnen der Bahn." Die Grünen fordern die sofortige Abschaffung dieser "Kundenverteibungsaktion" und die Einrichtung von attraktiven, kundenfreundlichen Tickets. "Wir stehen immer auf der Seite der Bahn. Aber die ÖBB muss endlich begreifen, dass sie in Konkurrenz zur Straße steht", so die Grüne Klubobfrau abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Presse - Grüner Klub im NÖ Landtag +432742/9005-16703 - landtag@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRN0001