Favorit Bier

Wien (OTS) - Entgegen dem internationalen Trend sinkender Biermärkte bleibt der Bierverbrauch in Österreich seit 1998 konstant und zwar bei 109 l pro Kopf und Jahr. Die Österreicher sind damit hinter den Tschechen, Deutschen und Iren nach wie vor die treuesten Bierfans und holen in den letzten Jahren sogar relativ auf. Dies ist auf eine gefestigte Stellung von Bier als angestammtes und geschätztes Kulturgetränk der Österreicher zurückzuführen. 2004 tranken die Österreicher 108,2 Liter Bier pro Kopf. Das sind zwar 2,4 Liter weniger als im Vorjahr, "wenn Sie allerdings das verregnete Frühjahr und den `Quasi-Sommer 2004´ dagegenstellen, dann relativiert sich das Ergebnis von selbst.", so KR Johann Sulzberger, Obmann des Verbandes der Brauereien Österreichs. Der Bierausstoß in Österreich betrug 2004 8,9 Mio. hl (inkl. alkoholfreies Bier und Export). Gegenüber dem Jahr 2003 bedeutet das ein Minus von 2,5 %. Im Inland ist der Ausstoß um 1,5 % zurückgegangen. Der 3-Jahres-Vergleich (zur statistischen Bereinigung des Jahrhundert-Sommers 2003) zeigt aber ein erfreuliches Plus von 0,5 % beim Bier-Inlandsabsatz.

"Unsere Zahlen und auch die ersten Ergebnisse der von uns in Auftrag gegebenen aktuellen Studie von market über den österreichischen Biermarkt zeigen andere Ergebnisse, als jene, die jüngst von Contrast lanciert wurden.", so Sulzberger weiter. Der Pro-Kopf-Verbrauch von Bier hängt von vielen Faktoren ab. Wichtigste Faktoren sind die Witterung im jeweiligen Jahr vor allen in den Sommermonaten und die Entwicklung im Tourismus. Aber auch gesetzliche und fiskalische Maßnahmen nehmen immer wieder Einfluss auf das Konsumverhalten der Österreicher. Beispielsweise ging der Bierkonsum unmittelbar nach Einführung der 0,5 Promilleregelung für Fahrzeuglenker zurück, bzw. wichen die Österreicher vermehrt auf alkoholfreie Biere und Leichtbiere aus. Aber schon nach kurzer Zeit kehrten die Biertrinker wieder zu ihren gewohnten Konsumgewohnheiten und Lieblingsbiersorten zurück.

Bier: Der Favorit unter den alkoholischen Getränken

Das beliebteste alkoholische Getränk bei den Österreichern ist Bier: 13 % trinken mindestens einmal täglich Bier, knapp die Hälfte genießt zumindest einmal wöchentlich Bier und sechs von zehn Österreichern trinken einmal oder öfter pro Monat Bier - somit bleibt der Bierkonsum im Trendvergleich stabil und Bier ist weiterhin das Nationalgetränk. Ein Drittel der Bevölkerung ist der Ansicht, dass Bier in letzter Zeit an Beliebtheit gewonnen hat. Die Österreicher schätzen die heimische Sortenvielfalt. Obwohl Bier schon seit Jahrhunderten auf dem Markt ist, attestiert man diesem Getränk weiterhin Zukunftsdynamik und liegt Bier neuerlich vor Wein.

Was die Konsumgewohnheiten der jungen Österreicher betrifft: Die österreichische Brauwirtschaft stellt zum wiederholten Mal fest, dass sie ausschließlich zum maßvollen verantwortungsvollen Konsum von alkoholischen Getränken mündiger Bürger steht. Jugendliche sind für die österreichische Brauwirtschaft keine Zielgruppe. Erfreut zeigen sich die heimischen Brauer allerdings darüber, dass sich Bier auch bei den jungen erwachsenen Österreichern steigender Beliebtheit erfreut. Während 1997 44 % der 16- bis 19-Jährigen angaben, nie Bier zu trinken, waren es 2005 nur mehr 31 %.

Die Ergebnisse der Bierstudie 2005, einer repräsentativen, österreichweiten, face-to-face Befragung (n=1.023), durchgeführt von market - Institut für Markt- und Meinungsforschung, werden im Rahmen einer Pressekonferenz Ende Juni 2005 präsentiert.

Rückfragen & Kontakt:

Verband der Brauereien Österreichs
Zaunergasse 1-3
A-1030 Wien
(Tel: 01 713 15 05)
getraenke@dielebensmittel.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VGH0001