Henkel Kinderhilfsprojekt 2005: Henkel-Smile" BILD

"Romeo und Julia" für Henkel beim Vienna City Marathon

Wien (OTS) - Die Darsteller des Erfolgsmusicals Romeo & Julia konnten heute im Zuge des Vienna City Marathons einen ersten Henkel-Charity-Scheck an ein österreichisches Kinderprojekt überreichen. Henkel-Smile, die Corporate-Social-Responsibiltiy (CSR) Initiative des Markenartikelunternehmens unterstützt heuer mit rund 20.000 Euro die Diabetesambulanz an der Kinderklinik am Wiener AKH. Das Geld spendet Henkel-Smile einerseits für Marathonläufer, die unter einer Zeit von 3 Stunden 30 Minuten das Ziel erreichen, anderseits kommen für jede Musical-Karte von "Romeo und Julia" in dieser Spielsaison 5 Cent der Behandlung der jungen Patienten zu Gute. Mit der Gesamtsumme kann die Kinderklinik am AKH eine Psychologin halbtags zur Betreuung von zuckerkranken Kindern und deren Eltern finanzieren.

"Österreichweit sind rund 3.500 Kinder und Jugendliche an Diabetes erkrankt", weiß Univ.-Prof. Dr. Birgit Rami vom Wiener AKH, "jährlich kommen aber fast 200 Neuerkrankungen dazu. Neben der medizinischen ist die psychologische Betreuung von Kindern und Jugendlichen sowie deren Eltern ein wesentliches Element in der Diabetesbehandlung."

Im Zuge des heutigen Vienna City Marathons konnten die beiden Darsteller von "Romeo und Julia", Jana Stelley und Thomas Mülner, einen ersten Charity Spendenscheck an Prof. Dr. Birgit Rami vom AKH Wien überreichen.

Im Rahmen diverser Kooperationen wird seit dem Vorjahr über Kinderdiabetes informiert. Ende 2004 wurden aus der Henkel-Smile-Initiative 21.294 Euro an die Universitätskinderklinik übergeben. Seit Jänner 2005 kann sich deshalb eine Psychologin halbtags um die jungen Patienten der Diabetesambulanz kümmern.

Schon seit Jahren fördert Henkel Hunderte Kinderhilfsprojekte in aller Welt. Henkel bekennt sich zu Corporate Citizenship, also der sozialen Verantwortung des Konzerns gegenüber der Gesellschaft, und bezieht daher gesellschaftliche Grundsätze verantwortungsbewusst in seine Unternehmenspolitik ein.

"Henkel wirtschaftet nachhaltig und gesellschaftlich verantwortlich. Das zeigen wir beispielsweise indem wir mithelfen, die Lebensqualität von Kindern zu verbessern", erklärt Mag. Günter Thumser, Präsident der Henkel Central Eastern Europe das Engagement.

Henkel - A Brand like a Friend

Die Henkel-Gruppe ist in den drei strategischen Geschäftsfeldern Wasch-/Reinigungsmittel (Home Care), Kosmetik / Körperpflege (Personal Care), Klebstoffe, Dichtstoffe und Oberflächentechnik (Adhesives, Sealants and Surface Treatment) aktiv.

Die Henkel Central Eastern Europe mit Sitz in Wien trägt die Verantwortung für 29 Länder in Mittel- und Osteuropa und ist Marktführer bei Haarkosmetik und Klebstoffen sowie Oberflächentechnik und hält eine Top-Position mit Wasch-, Reinigungsmittel- und Kosmetikmarken. Im Jahr 2004 erwirtschaftete das Unternehmen mit über 7000 Mitarbeitern einen Umsatz von 1,144 Milliarden Euro. Informationen über "Henkel-Smile" sind auch unter www.henkel-smile.com und http://news.henkel.at zu finden.

Bildtext:
"Henkel-Smile" unterstützt kranke Kinder - Scheckübergabe durch Romeo&Julia,alias Jana Stelley und Thomas Mülner (links im Bild) an Prof. Dr. Birgit Rami (AKH Wien) (im Bild rechts)

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Henkel Central Eastern Europe
Armin Teichert
Telefon: 0664 3586 662
Fax: +43 1 71104-2650
E-Mail: armin.teichert@at.henkel.com
http://www.henkel.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001