Versicherungsmakler - unabhängiger Berater mit optimaler Marktkenntnis im Duell mit Nebenerwerbs-Versicherungsvermittlern

Wien (OTS) - Die seit Jänner 2005 in Kraft getretene Umsetzung der EU-Versicherungsvermittlerrichtlinie bzw. der damit verbundenen Gewerbeordnung schreibt vor, dass sich alle am Markt befindlichen Vermittler bis zum 30. Mai in ein Versicherungsvermittler-Register eintragen müssen. Dieses dient unter Anderem auch dem Konsumenten zur Überprüfung der Daten des ihm empfohlenen Vermittlers. "Wir wissen, dass die Registrierung ein wichtiger und guter Schritt ist" so Dr. Michael Drechsler, Fachverbandsobmann der österreichischen Versicherungsmakler, "Weisen aber eindringlichst darauf hin, dass der Konsument darauf achten soll, ob Beratung und Vermittlung von Versicherungen als Hauptberuf ausgeübt wird, oder so nebenbei als Zusatzprodukt zu einem anderen Gewerbe".

Ende Mai endet die Übergangsfrist für die Register-Eintragung der Versicherungsvermittler. Rund 30.000 Eintragungen werden erwartet. Davon üben etwa 3.000 unabhängige Versicherungsmakler und 7.000 an Versicherungsgesellschaften gebundene Versicherungsagenten hauptberuflich diese Tätigkeit aus. Der Rest sind Nebenerwerbsvermittler wie Strukturvertriebe, Autohändler, Architekten und Baumeister, Reisebüros, Gemeindesekretäre, Hausverwalter, Betriebsräte, Finanzdienstleistungsassistenten und sonstige Heerscharen von kurzzeitig tätigen Vermittlern. Meist ist dieser Umstand dem Kunden gar nicht bekannt. "Eine Ausweispflicht -die im Sinne des Konsumentenschutzes von der WKO gefordert wurde -gibt es nicht" vermerkt Drechsler kritisch. Darin wäre für den Konsumenten klar ersichtlich, ob es sich um einen unabhängigen Makler handelt oder ob Geschäfte im Auftrag einer bestimmten Versicherung (Angestellte, Agenten, Vermögensberater) abgeschlossen werden beziehungsweise die Versicherungsberatung als "Nebengewerbe" nebenher erfolgt.

Versicherungsmakler - unabhängige Berater mit optimaler Marktkenntnis Versicherungsmakler sind selbständige Kaufleute, die den gesamten Versicherungsmarkt überblicken und so ihren Kunden unabhängige Beratung anbieten können. Basierend auf einer eingehenden Risikoanalyse erarbeiten sie für ihre Kunden maßgeschneiderte Lösungen. Ganz wesentlich ist dabei, dass der Versicherungsmakler unabhängig agiert und daher keiner Versicherungsgesellschaft, sondern ausschließlich seinen Kunden verpflichtet ist. Wichtig ist auch die Unterstützung seiner Kunden im Schadensfall. Für die gewerberechtliche Ausübung des Maklerberufes sind Zutrittsbarrieren zu überwinden: so ist der positive Abschluss einer kommissionellen Prüfung, die meist nach einer mehrjährigen fachlichen Berufspraxis erfolgt, eine Grundvoraussetzung.

Achten Sie auf die Marke!

"An sich sind wir sehr froh gewesen über die Idee einer Registrierung aller Versicherungsvermittler. Dies hätte wie ein Gütesiegel werden können. Jedoch wie nun die Umsetzung der Registrierung erfolgt, stiftet diese beim Konsumenten eher Verwirrung und Verunsicherung" informiert Fachverbandsobmann Drechsler weiter "Aufgrund von fehlendem Know-How und Fokussierung auf den Haupt-Beruf wird das Anliegen des Kunden nicht sorgfältig genug behandelt" Drechsler meint. "Wir fühlen uns verpflichtet, den Konsumenten auf diese Vermittler-Fallen aufmerksam zu machen, da die individuelle persönliche Vorsorge und Absicherung nur dem Professionisten anvertraut werden soll. Oder gehen Sie bei Herzbeschwerden zum Friseur?"

Rückfragen & Kontakt:

WKO-Fachverband Mag. Wunderl
dieversicherungsmakler@wka.at
robert.wunderl@wko.at
Tel.: 0590900-4815
Fachverband der Versicherungsmakler und Berater in
Versicherungsangelegenheiten
Wiedner Hauptstraße 63, 1045 Wien

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0009