AK Pressekonferenz am 17. Mai: Mehr Sicherheit für KonsumentInnen im Kreditzinsenstreit durch neues OGH-Urteil

Wien (OTS) - Die Arbeiterkammern haben 2000 den
Kreditzinsenskandal aufgedeckt, wonach Banken bei Krediten mit Zinsgleitklausel steigende Zinsen sofort, sinkende Zinsen nicht oder nur zögerlich den KundInnen weiterverrechnet haben. Seitdem wurden bundesweit kostenlos fast 30.000 Kredite nachgerechnet, allein in Wien hat die AK für ihre Mitglieder schon sieben Millionen Euro zurückgeholt. Jetzt gibt es ein neues OGH-Urteil, das KonsumentInnen mehr Sicherheit bringt. Eine Bilanz der Kreditüberprüfungen und das neue bahnbrechende Urteil präsentieren bei einer Pressekonferenz

Harald Glatz, Leiter der Abteilung Konsumentenschutz in der AK Wien Margit Handschmann, Abteilung Konsumentenschutz, AK Wien
Thomas Eisenmenger, Abteilung Konsumentenschutz, AK Wien

Dienstag, 17. Mai, 10.00 Uhr
Anna-Boschek-Saal
1040, Plößlgasse 2 oder Eingang AK Wien Hauptgebäude

Wir würden uns sehr freuen, eine Vertreterin oder einen Vertreter Ihrer Redaktion bei dieser Pressekonferenz begrüßen zu dürfen.

Rückfragen & Kontakt:

Doris Strecker
AK Wien Kommunikation
tel.: (+43-1) 501 65-2677
doris.strecker@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0001