Synergieeffekte durch Zusammenführung von Betriebskrankenkassen

Fast 10.000 Versicherte in Betriebskrankenkasse voestalpine Bahnsysteme

Wien (OTS) - =

Die Fusion der Betriebskrankenkasse Alpine Donawitz
und der Betriebskrankenkasse Kindberg zur Betriebskrankenkasse voestalpine Bahnsysteme mit 1. Januar 2006 wird die Struktur der österreichischen Sozialversicherungsträger weiter verändern. "Ich arbeite für schlanke Verwaltungsstrukturen im österreichischen Gesundheitswesen. Das bringt erfahrungsgemäß Effizienzsteigerungen, von der alle Versicherten profitieren", so Gesundheitsministerin Maria Rauch-Kallat.

Zu Beginn der Legislaturperiode gab es 27 Versicherungsträger. Nach mehreren erfolgreichen Fusionierungen sind es nun nur noch 23. Die Gesundheitsministerin erwartet sich durch die Fusion eine Optimierung der Verwaltungskosten. Möglich wird diese durch Zusammenführung von EDV, Büroorganisation und Finanzwesen. Die dabei entstehenden Synergieeffekte werden von den beiden Kassen mit rund 50.000 Euro pro Jahr prognostiziert.

"Selbstverständlich gibt es für die Versicherten der neu entstehenden Betriebskrankenkasse voestalpine Bahnsysteme keinerlei Einschränkungen in Leistung und Qualität", bekräftigte Rauch-Kallat. Die Fusionierung erfolgt im Rahmen der 64. ASVG-Novelle und wird ab 1. Juli 2005 in einem halbjährlichen Übergangszeitraum vorbereitet. "Wir arbeiten derzeit schon an weiteren Zusammenführungen, um den erfolgreichen Weg der Effizienzsteigerung in der Sozialversicherung fortzusetzen", so die Ministerin abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

BM für Gesundheit und Frauen
Ministerbüro
Mag. Christoph Hörhan
Tel.: ++43 1 711 00/4379
christoph.hoerhan@bmgf.gv.at
http://www.bmgf.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BGF0001