Borealis mit kontinuierlich verbesserten Ergebnissen im 1. Quartal 2005

Wien (OTS) -

Kennzahlen 1Q 1Q 4Q 1-4Q (Quartal beendet 2005 2004 2004 2004 am 31. März 2005) Umsatz EUR M 1.144 1.017 1.309 4.628 EBIT EUR M 110 56 104 278 Nettogewinn(-verlust) nach Steuern EUR M 84 38 80 203 Verringerung (Erhöhung) der verzinslichen Schulden (netto) EUR M (89) (54) 322 344 Verschuldungsquote % 44% 74% 39% 39%

Borealis zieht weiterhin Nutzen aus der erfolgreichen Implementierung der Wertschöpfungs-Strategie: Das EBIT betrug im ersten Quartal 2005 EUR 110 Millionen. Ein erfreuliches Ergebnis, verglichen mit den EUR 56 Millionen im Vergleichszeitraum des letzten Jahres. Das erste Quartal 2005 war geprägt von günstigen Margen, die allerdings gegen Ende des Quartals aufgrund steigender Öl- und Rohstoffpreise verfielen. Parallel zur allgemeinen Marktentwicklung gingen die Polyolefin-Verkaufsmengen gegenüber dem ersten Quartal 2004 (bereinigt um den Anteil der mittlerweile verkauften Borealis- Anlagen in Portugal) um sechs Prozent zurück. Dank weiter verbesserter Sicherheits-Performance konnte Borealis ihre Position als ein im Sicherheitsmanagement führendes Unternehmen behaupten. Die verzinslichen Netto-Schulden stiegen im ersten Quartal 2005 um EUR 89 Millionen, da das Unternehmen eine Dividende von EUR 60 Millionen an seine Eigentümer ausschüttete - die erste Dividendenzahlung seit drei Jahren. Zusätzlich erhöhten die steigenden Preise den Wert des Betriebskapitals; weiters wurde der Lagerbestand im Hinblick auf geplante Anlagenwartungen im Laufe des Jahres erhöht. Borouge hat seit Aufnahme der Tätigkeit in Ruwais (Vereinigte Arabische Emirate) im Jahr 2001 seine Borstar(R) Polyethylen (PE) Kapazitäten kontinuierlich ausgebaut. Im ersten Quartal 2005 wurde die bestehende PE-Kapazität von 450.000 auf 580.000 Jahrestonnen erhöht. Borealis trieb auch das Kapitalinvestmentprogramm voran und liegt hinsichtlich der Fertigstellung einer Reihe von Erweiterungen - darunter die Errichtung einer 350.000 Jahrestonnen Borstar-PE-Anlage in Österreich und der Ausbau des Standortes in Norwegen - voll im Plan. Zu den im ersten Quartal 2005 auf den Markt gebrachten Innovationen zählen drei neue High-Density-PE-Fasertypen, die es den Verarbeitern ermöglichen, ihren Kunden in der Fischerei und der Landwirtschaft stärkere und gleichzeitig leichtere Produkte anzubieten. Im Folienbereich brachte Borealis drei neue, verbesserte Borstar PE-Typen auf den Markt, die in Kombination mit Single-Site-Typen unübertroffene Steifigkeit, Transparenz, Siegeleigenschaften und Verarbeitbarkeit bieten. Dies eröffnet den Folienherstellern neue Märkte und stärkt die gesamte Wertschöpfungskette. Chief Executive John Taylor zu den Ergebnissen des ersten Quartals 2005: "Wir sind zuversichtlich, dass wir trotz der instabilen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen weiterhin eine solide Finanzperformance bieten werden. Strategisch konzentrieren wir uns auf Schlüsselsegmente, in denen wir zusammen mit unseren Kunden hochwertige Kunststoffinnovationen schaffen, die den Konsumenten nachvollziehbaren Nutzen bringen." Borealis ist ein führender Kunststoffhersteller, der seinen Kunden Innovationen auf der Basis von Polyethylen (PE) und Polypropylen (PP) anbietet. Die Technologie des Unternehmens bildet die Grundlage für zahlreiche Produkte des täglichen Lebens und ermöglicht laufende Innovationen und wegweisende roduktentwicklungen mit Kunststoffen. Borealis gehört zu 50 % dem norwegischen Ölkonzern Statoil und zu 50 % der IOB Holding, die zu gleichen Teilen im Besitz der OMV, dem österreichischen Öl- und Gaskonzern, und der IPIC, der International Petroleum Investment Company of Abu Dhabi, steht. Borouge ist ein Joint Venture der Borealis mit der Abu Dhabi National Oil Company. Es ist der exklusive Vertriebskanal für Borealis-Produkte im Nahen Osten und dem Asien-Pazifik-Raum und vermarktet zusätzlich seine eigenen, in Ruwais (Abu Dhabi) produzierten, Borstar(R) Polyethylen-Produkte in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Borstar ist die unternehmenseigene Technologie für PE- und PP-Produkte sowie ein eingetragenes Warenzeichen der Borealis A/S, Dänemark. Weitere Informationen finden Sie unter www.borealisgroup.com. Rückfragehinweis:

Medien: Mag. Monika Primenz, Öffentlichkeitsarbeit
Borealis Central Europe
Tel. (01) 70111-4247, email: monika.primenz@borealisgroup.com

Finanzen: Tarmo Raudsepp, Group Funding Manager
Borealis A/S
Tel. +45 45 96 62 73, email: tarmo.raudsepp@borealisgroup.com

~

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BOR0001