Energie Allianz-Partner beteiligen sich an der österreichischen Stromclearingstelle APCS

Wien (OTS) - Die vier Netzbetreiber EVN, Wienstrom, Linzstrom und BEWAG haben sich an der APCS Power Clearing und Settlement AG in Wien beteiligt. Die vor einem halben Jahr begonnenen Verhandlungen konnten rasch abgeschlossen werden und letzte Woche wurden die Verträge über eine Beteiligung von 10,08 % an der APCS unterzeichnet. Die Anteile wurden aus einem Treuhandanteil übernommen, der für eine Beteiligung von Netzbetreibern an der APCS bei der Gründung vorgesehen wurde.

Damit sind neben den bisherigen Eigentümern aus der Energiewirtschaft - der Verbund APG und den Landesgesellschaften Energie AG OÖ, Salzburg AG, STEWEAG-STEG und KELAG - nun mit den neu hinzugekommen Eigentümern, der EVN, BEWAG, Linzstrom und Wienstrom, alle Landesgesellschaften an der Stromclearingstelle für Regelzone Ost beteiligt.

Dr. Derler von der Linzstrom und Verhandlungsleiter auf der Seite der Energie Allianz-Partner meint: "Wir sehen in der Beteiligung die Möglichkeit noch intensiver als bisher die Entwicklung des österreichischen Ausgleichsenergiemarktes zu gestalten". Dr. Hager, Vorstandsvorsitzender der APCS sieht "nun die Möglichkeit auf ein breites Spektrum an Know-how aus den Muttergesellschaften zurückgreifen zu können. Da sowohl die Verbundgesellschaft als auch alle sieben Landesgesellschaften und einige Stadtwerke in der Regelzone Ost an der APCS beteiligt sind, steht uns über die Muttergesellschaften das Know-how der gesamten Energiewirtschaft zur Verfügung, womit die APCS in ihrer Position als Clearing Stelle und Market Operator für den Ausgleichsenergiemarkt gestärkt wird". Für den Vorstand der APCS, "bedeutet dies nicht nur die Stärkung im Bereich des Know-hows, sondern durch die Beteiligung der Netzbetreiber EVN, Wienstrom, Linzstrom und BEWAG auch eine Stärkung der Unabhängigkeit und Neutralität der APCS, was gerade für eine Verrechnungsstelle von höchster Wichtigkeit ist."

APCS ist die Verrechnungsstelle für Ausgleichsenergie in der Regelzone Ost. Die Regelzone Ost umfasst die Bundesländer Wien, Niederösterreich, Burgenland, Steiermark, Kärnten, Salzburg und Oberösterreich. Aus den Messdaten aller Netzbetreiber und den Vertragsdaten aller Versorger, Händler und der Strombörse EXAA wird die Ausgleichsenergieverrechnung von der APCS durchgeführt. Weiters wird der Day Ahead Markt für die Ausgleichsenergieanbieter über die APCS abgewickelt. APCS führt seit Oktober 2001 das Clearing und die Organisation des Ausgleichsmarktes durch. Neben den Unternehmen der Energiewirtschaft sind auch die Österreichische Kontrollbank, die Invest Kredit Bank, die Wiener Börse, die A&B und die smart technologies beteiligt.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Dipl.-Ing. Dr.jur Karl Derler
Vorstand der
Energy Balancing AG
Tel: (0732) 3400 - 3116
k.derler@linzag.at
www.linzag.at
Dipl.-Ing. Dr. Robert Hager
Vorsitzender des Vorstandes der
APCS Power Clearing and Settlement AG
Tel: (01) 319 07 01-51, robert.hager@apcs.at
www.apcs.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001