Schützen Sie Ihr gestresstes Gehirn vor Handymasten

Wien (OTS) - Gestern, am 25.04.05, wurde in ORF 2 in der Sendung "Thema" unter dem Titel:" Eine unsichtbare Gefahr" neuerlich über die ständig weiter wachsende Zahl von Sendemasten in Österreich berichtet. Es wurde eine Studie präsentiert, die beweist, daß sich die Gehirnströme verändern, wenn man der Strahlung eines Handymastes ausgesetzt ist. Immer mehr Menschen leiden unter den Handymasten vor Ihren Fenstern! Auch wenn man noch nicht sagen kann, ob daraus Krankheiten resultieren, wie z.B. Tinnitus, Schlafstörungen, Nervosität, Gehirntumore etc. kann man sich jetzt vorbeugend schützen. BIODOMUS AUSTRIA ( www.biodomus.at ) hat einen Vorhang auf den Markt gebracht, der die Strahlung nachweisbar deutlich verringern kann. Er sieht nicht anders aus wie ein normaler Vorhang und ist im Verhältnis zu anderen Abschirmungen auch sehr preiswert.

Details siehe beiliegendes Infoblatt.

Anhänge zu dieser Meldung finden Sie als Verknüpfung im AOM/Original Text Service sowie beim Aufruf der Meldung im Volltext auf http://www.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Dr.G.Blaschke
BIODOMUS AUSTRIA GMBH
A-1060 Wien, Worellstrasse 3
Tel.: 01 595 12 12-0
Fax: 01 595 12 12-12
e-mail:info@biodomus.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0003