NEWS-Exklusiv: Millenniumstower-Millionär Georg Stumpf steigt bei Kovats-Gruppe ein

Stumpf in NEWS: "Habe mich mit Kovats und Pecik bei Schweizer Unaxis engagiert". Investoren-Trio hält Unaxis-Anteil von 33,8 Prozent.

Wien (OTS) - Der als junger Erbauer des Wiener Millennium Towers bekannt gewordene Georg Stumpf ist als finanzkräftiger Partner bei der Kovats-Gruppe eingestiegen, berichtet das Nachrichtenmagazin NEWS in seiner morgen erscheinenden Ausgabe. "Ich habe mich gemeinsam mit meinen Partnern Mirko Kovats und Ronny Pecik bei der Schweizer Unaxis engagiert", erklärt Stumpf im NEWS-Exklusivinterview.

Gemeinsam kontrolliert das Investoren-Trio bereits 33,8 Prozent der Unaxis-Aktien und ist damit größter Aktionär des Schweizer Großkonzerns. Die Gruppe um Kovats liefert sich derzeit mit der Schweizer Alt-Eigentümerfamilie Bührle eine erbitterte Schlacht um die Kontrolle der Unaxis, die voraussichtlich bei der kommenden Hauptversammlung am 26. April entschieden wird. Stumpf wird bei dieser Hauptversammlung, bei der die Kovats-Gruppe die Kleinaktionäre von ihrem Kurs überzeugen will, persönlich anwesend sein, wie er in NEWS erklärt.

Die Unaxis ist allerdings nicht das erste gemeinsame Projekt von Stumpf mit Kovats und Pecik, wie Stumpf in NEWS erklärt. "Ich kenne und schätze beide Herren schon seit Jahren und habe mich bereits früher an sehr erfolgreichen Transaktionen beteiligt", so der Bauindustrielle in NEWS. Die Unaxis betrachtet er als langfristiges Investment. "Der Konzern hat großes Potenzial, das mit einem erfahrenen Industriellen wie Doktor Kovats gehoben werden kann. Ich bin so sehr davon überzeugt, dass ich eine substanzielle Summe investiere", erklärt Stumpf im NEWS-Interview.

Industrie-Beteiligungen sind für Stumpf kein Neuland. "Meine Familie besitzt bereits seit Jahren neben Immobilien eine ganze Batterie an Industriebeteiligungen von Österreich bis Übersee. Ich bin mit diesem Metier aufgewachsen", erklärt der Industrielle in NEWS. Der Immobilienbranche will der Erbauer des höchsten heimischen Gebäudes auch weiterhin treu bleiben: "Derzeit haben wir Immobilien-Projekte in London, Berlin, Prag und auch Österreich. Die letzten beiden Jahre waren für uns auf diesem Gebiet sehr erfolgreich", so Stumpf im NEWS-Interview.

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0006