Hueter: Dörfler soll Versprechen einhalten

Landesausstellungsgemeinden im Mölltal lehnen Belastungslawine ab

Klagenfurt (OTS) - SPITTAL/DRAU (Mittwoch, 20. April 2005) - Eine klare Absage erteilte heute ÖVP-Landtagsabgeordneter Bürgermeister Ferdinand Hueter den Plänen der Landesregierung, die Austragungsgemeinden der Landesausstellung wasser.reich im kommenden Jahr mit dem Aufteilungsschlüssel 60:40 zur Kasse zu bitten. Der 40-Prozent-Anteil würde beispielsweise für die betroffene Gemeinden Gmünd ein Finanzierungserfordernis von rund 800.000 Euro bedeuten. Hueter: "Das ist mehr als das Dreifache der jährlichen Bedarfszuweisungen und damit völlig indiskutabel."

Hueter erinnerte auch an die später erfolgte Zusage von LR Dörfler, den Aufteilungs-schlüssel auf 80:20 zu verändern. Das würde zwar immer noch das Doppelte des jährlichen Gemeindebudgets ausmachen, wäre aber theoretisch verkraftbar. Leider habe man aber vom Vorschlag Dörflers nie mehr etwas gehört. Hueter: "Keiner weiß mehr etwas. Ich verlange von Dörfler und vom jetzigen Referenten Strutz umgehende Aufklärung, wie man sich die Finanzierung der Landesausstellung vorstellt, die den Gemeinden Nutzen bringen und sie nicht finanziell ruinieren soll. Sonst wird das obere Mölltal auch ohne Landesausstellung bleiben, was es ist: ein Schatzkästchen der Natur."

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
kommunikation@oevpkaernten.at
Tel.: +43 (0463) 5862 DW 18
http://www.oevpkaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0001