FREY WILLE - globales Unternehmen mit Wiener Wurzeln

Wien (OTS) - Die renommierte Wiener Email-Schmuckmanufaktur FREY WILLE ist weltweit für ihren exklusiven Schmuck, der sowohl durch die künstlerische Authentizität als auch durch die Farbenvielfalt der Designs Schmuckliebhaber aus aller Welt anzieht, bekannt. Durch die seit 1992 rasant voranschreitende Expansion des Unternehmens konnten gerade in den letzten beiden Jahren deutliche Umsatzzuwächse erzielt werden, wodurch sich FREY WILLE als eines der wenigen Unternehmen in der Schmuckbranche auch in Zeiten allgemein stagnierender Märkte erfolgreich behaupten konnte.

FREY WILLE wurde 1951 von der Wiener Künstlerin Michaela Frey als "Wiener Emailmanufaktur Michaela Frey" gegründet und seit ihrem Tod im Jahre 1980 von Dr. Friedrich Wille weitergeführt und zu einem global agierenden Unternehmen ausgebaut. Seit mehr als fünfzig Jahren ist das Unternehmen für seinen exklusiven Emailschmuck bekannt, dessen Designs sowohl durch die Interpretation von künstlerisch bedeutenden Werken als auch durch die daraus resultierende Farbenvielfalt herausstechen. Das internationale Künstlerteam von FREY WILLE legt größten Wert auf die Authentizität in der Designarbeit, sodass von den ersten Ideen für eine neue Kollektion bis zur endgültigen Fertigstellung oft bis zu zwei Jahre vergehen. Der Schmuck wird bis heute zum großen Teil in Handarbeit und ausschließlich in der Produktionsstätte in Wien Gumpendorf hergestellt.

Designphilosophie

Alle Kollektionen sind entweder von kulturgeschichtlich relevanten Epochen der Menschheitsgeschichte (Ägypten, Griechisch-Römisch, Kunst der Moguln), berühmten Künstlern (Claude Monet, Gustav Klimt, Friedensreich Hundertwasser) oder zeitgenössischen Stilrichtungen inspiriert. Dabei geht es den FREY WILLE Künstlerinnen vor allem darum, jedes Detail, das in den Designs verwendet wird, so genau wie möglich zu recherchieren, um dem hohen Anspruch an künstlerischer Authentizität gerecht werden zu können.

Weltweite Expansion

Diese Designphilosophie wird nicht nur in Österreich seit mehr als einem halben Jahrhundert geschätzt, sondern bringt dem Unternehmen auch weltweit rasante Umsatzzuwächse ein. In den letzten beiden Jahren gelang FREY WILLE der Markteintritt in die boomenden Märkte Osteuropas sowie in jene Asiens. Mit Geschäftseröffnungen in Laibach, Prag, Budapest, Moskau, Almaty und zuletzt Bratislava begann die Ausdehnung des Unternehmens in den Osten und soll noch in diesem Jahr fortgesetzt werden mit weiteren Geschäften in Russland sowie in der Ukraine. In Asien konnte FREY WILLE mit einem Geschäft im noblen Einkaufsviertel "Ginza" in Tokio Fuß fassen, sowie letztes Jahr mit zwei Geschäften in Peking. Dass gerade die Expansion in den Fernen Osten von großem Erfolg gekrönt war, überraschte niemanden mehr als Geschäftsführer und Firmeninhaber Dr. Friedrich Wille selbst: "Im Dezember 2004 wurde die Marke am Pekinger Flughafen zur meistverkauften Luxusmarke und ließ somit andere, längst etablierte Marken wie Omega, Ferragamo oder Hermes hinter sich. Mit diesem durchschlagenden Erfolg hätte niemand von uns gerechnet, aber er zeigt uns, dass wir auch im Fernen Osten auf dem richtigen Weg sind.

Wir planen daher in nächster Zukunft auch weitere Geschäfte auf anderen wichtigen Flughäfen Chinas, wie etwa Shanghai oder Dalian, sowie in Korea, Hongkong und Singapur."

Das Unternehmen ist sich jedoch auch der strategisch wichtigen Rolle seiner traditionellen Märkte wie Frankreich, Deutschland, Italien und Österreich bewusst und setzt auch hier weitere Schritte in Richtung Expansion. Demnächst wird die dritte Flagship Boutique des Unternehmens in Italien, in Bozen, eröffnet, ein zweites Geschäft soll auch noch in diesem Jahr die Verkaufserfolge in London weiter ausbauen. Auch in Dubai, der Schaltstelle eines der Hauptmärkte des Unternehmens, dem Mittleren Osten, wird es demnächst ebenfalls ein zweites Geschäft geben.

Innovation als Grundstein

Bedeutend für die Umsatzrekorde, die FREY WILLE letztes Jahr verzeichnen konnte, ist nicht zuletzt der durchschlagende Erfolg der neuesten Kollektion des Unternehmens, der "Hommage à Hundertwasser" gewesen. Mit ihren leuchtenden Farben wurden beide Designs, "Lebensspirale" und "Straßenflüsse", die die berühmtesten Motive aus dem Oeuvre dieses großen österreichischen Künstlers auffangen, zu weltweiten Verkaufsschlagern. Für die Frühjahrs- und Sommersaison bringt FREY WILLE die beiden Sets in Weißgold, sowie in einer neuen Farbstellung, dem Himbeerrot, heraus. Zusätzlich werden auch zwei neue Produkte, der Domino Armreifen, sowie der quadratförmige QS Anhänger, präsentiert. Beide Schmuckformen spiegeln in ihrer modernen Form das Lebensgefühl der Frau von heute wider.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

FREY WILLE
Susan Brunner, Corporate Communications Manager
Tel.: + 43 1 599 25 61
Fax: + 43 1 599 25 50
E-Mail: susan.brunner@frey-wille.com
http://www.frey-wille.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB0002