Ausleihungsbestand der Bausparkassen steigt um 261 Mio. Euro

242.883 Neuabschlüsse im ersten Quartal (+ 1,2 %), Kontenanzahl steigt um 65.000

Wien (OTS) - Die positive Geschäftsentwicklung der vier österreichischen Bausparkassen - Allgemeine Bausparkasse, Bausparkasse Wüstenrot, Raiffeisen Bausparkasse und s Bausparkasse -findet auch im ersten Jahresquartal 2005 ihre Fortsetzung: Gemeinsam erbrachten die vier Institute in den ersten drei Monaten des Jahres eine Finanzierungsleistung von 531 Mio. Euro, was gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres einem Plus von 15 % entspricht. "Damit leisten die Bausparkassen einen wesentlichen Beitrag zur Belebung der österreichischen Bauwirtschaft und somit auch zur Sicherung von Arbeitsplätzen", so Josef Schmidinger, Generaldirektor der s Bausparkasse und derzeit Vorsitzender des "Arbeitsforum österreichischer Bausparkassen".

Der Ausleihungsbestand aller österreichischen Bausparkassen im ersten Quartal 2005 stieg - verglichen mit den Werten 1-3/2004 - um mehr als 260 Millionen Euro auf 13.646 Mio. Euro (+ 2,0 %). Besonders erfreulich stellt sich hier der Zwischendarlehensbestand dar, der die Dynamik des Neugeschäftes dokumentiert: Dieser wuchs sogar um 18,9 Prozentpunkte auf 3,7 Mrd. Euro.

Der Bausparmarkt wächst

Auch die Zahlen im Ansparbereich entwickeln sich sehr zufrieden stellend: Mit insgesamt 242.883 neu abgeschlossenen Bausparverträgen im ersten Quartal konnten die österreichischen Bausparkassen gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres eine Steigerung um 1,2 Prozentpunkte erzielen. Im Vergleich der 6-Jahres-Periode (Laufzeit eines Bausparvertrages) bedeutet das eine Steigerung bei den Neueröffnungen um 1,6 %.

Die Bauspareinlagen aller vier Bausparkassen Österreichs standen per Ende März 2005 bei insgesamt 17,6 Mrd. Euro. Die Steigerung gegenüber 1-3/2004 beträgt somit 3,4 % bzw. mehr als eine halbe Milliarde Euro.

Die Zahl der Bausparkonten stieg verglichen zum 1. Quartal 2004 ebenfalls deutlich an: Per Ende März 2005 betreuten alle vier österreichischen Bausparkassen 5.191.657 Kundenkonten und damit knapp 65.000 mehr als noch im März des Vorjahres.

Bausparmarkt 2004

Passivgeschäft

Neueröffnungen (Anzahl) 953.408 - 1,2% Ansparkonten (Anzahl 5.210.296 + 1,3% Bauspareinlagen (in Mio. Euro) 17.900,0 + 6,0%

Aktivgeschäft

Ausleihungen (in Mio. Euro) 13.345,9 + 1,2% Finanzierungsleistung (in Mio. Euro) 2.403,9 +21,8%

1. Quartal 2005

Passivgeschäft

Neueröffnungen (Anzahl) 242.883 + 1,2% Ansparkonten (Anzahl) 5.191.657 + 1,3% Bauspareinlagen (in Mio. Euro) 17.598,5 + 3,4%

Aktivgeschäft

Ausleihungen (in Mio. Euro) 13.646,2 + 2,0% Finanzierungsleistung (in Mio. Euro) 530,9 + 15,1%

Rückfragen & Kontakt:

Arbeitsforum österreichischer Bausparkassen
Charlotte Harrer/s Bausparkasse/Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 05 0100 - 29326
E-Mail: charlotte.harrer@sbausparkasse.co.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0005