Vienna Symphonic Library feiert auf der Musikmesse Frankfurt

Vorschau auf das Raumerlebnis MIR und Entwicklungspartnerschaften

Wien/Frankfurt (OTS) - Die Vienna Symphonic Library GmbH hat ihr erstes Ziel erreicht: 1,5 Millionen aufgenommene Samples - ein Grund, mit Freunden, Partnern und Kunden zu feiern. Seit über vier Jahren werden in Wien unaufhörlich Töne und Tonfolgen für die weltgrößte Datenbank orchestraler Sounds aufgenommen und bearbeitet. Das klassische Symphonieorchester steht damit in bisher unbekannter Komplettheit virtuell zur Verfügung. Doch damit nicht genug.

Bei einem Event auf der Musikmesse Frankfurt am 6. April 2005 präsentierte die Vienna Symphonic Library eine erste Vorschau auf MIR, die Multi Impulse Response Mixing and Reverberation Engine.

Das Konzept für die MIR-Entwicklung wurde bereits im Dezember 2002 mit dem 1. Preis bei den "Creative Industries Awards Vienna" ausgezeichnet und im Rahmen der Wiener Technologieoffensive vom Wiener Wirtschaftsförderungsfond gefördert. Seitdem zählt das innovative Wiener Unternehmen zu den erfolgreichsten Vertretern der "Creative Industries Vienna".

Erste Vorschau auf das Raumerlebnis MIR

Hochwertige Instrumenten-Klänge sind für die Vienna Symphonic Library die Basis. In umfangreicher Forschungs- und Entwicklungsarbeit wird der Alchemie virtueller Orchestermusik ein weiteres, entscheidendes Element hinzugefügt: Raum. MIR, die Multi Impulse Response Mixing and Reverberation Engine, verkörpert einen völlig neuen Zugang zu authentischem, räumlichen Orchester-Klang bei einfachster Bedienung durch ein revolutionäres Mixing-Frontend. Um dieses hochgesteckte Ziel zu erreichen, führt die Vienna Symphonic Library in einer synergetischen Entwicklungspartnerschaft klingende Namen aus Hochkultur und Hochtechnologie zusammen:

Das Wiener Konzerthaus mit seinen weltberühmten Konzertsälen, AKG Acoustics als Wegbereiter bahnbrechender Entwicklungen der Audio-Technik, und Audio Ease, Entwickler vieler preisgekrönter Software-Lösungen für Sound Processing, unter anderem dem Convolution-Reverb Plug-in Altiverb. Besucher des Vienna Symphonic Library-Events am 6. April auf der Musikmesse Frankfurt 2005 waren die ersten, die in die Klangtiefe der MIR-Engine akustisch abtauchen durften.

Die Vienna Symphonic Library

Die Vienna Symphonic Library GmbH ist ein innovatives und forschungsorientiertes Unternehmen, das in Wien die weltweit größte Orchester-Sample-Library entwickelt und produziert. Die Software-Innovation "Performance Tool" verhilft den zahlreichen Library-Editionen zu bisher unerreichter Authentizität und musikalischer Spielbarkeit. Ausführliche Informationen über die Produkte und Musikdemos der Vienna Symphonic Library stehen auf www.vsl.co.at zur Verfügung.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Aussender:
Vienna Symphonic Library GmbH
A- 1230 Wien, Draschestraße 89
Tel.: +43 1 617 63 13-22, Fax DW-17
www.vsl.co.at

Kontakt Public Relations: Sabine Seisenbacher
E-Mail: s.seisenbacher@vsl.co.at
Tel.: +43 699 18 67 11 84

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001