ÖAMTC fliegt heute verunglückte und erkrankte Urlauber heim

Eine Rückholung nach Oberösterreich, zwei weitere nach Wien

Wien (ÖAMTC-Presse) - Die Mitarbeiter der ÖAMTC-Schutzbrief-Nothilfe haben heute, Donnerstag, alle Hände voll zu tun. Von Kroatien nach Linz, aus Ägypten und Spanien nach Wien:
Gleich drei erkrankte Urlauber werden vom ÖAMTC per Ambulanzjet zurückgeholt und in heimische Krankenhäuser gebracht.

Johann F. aus Ort in Oberösterreich hat bei einem schweren Motorradunfall in Rijeka, Kroatien, einen Schädelbasisbruch und Hirnblutungen erlitten. Der ÖAMTC überstellt den 68-Jährigen in ein Linzer Spital.

Die 86-jährige Alfreda W. aus Wien kann sich seit einem Sturz in Teneriffa, Spanien, nicht mehr bewegen. Sie hat starke Schmerzen in Hüfte und Beinen. Heute wird die Wienerin vom ÖAMTC nach Hause gebracht.

Auf dem Luftweg bringt der Club auch den 53-jährigen Georg R. zurück. Der Wiener hatte in Kairo eine Magendarm-Blutung erlitten.

Die Kosten für die Rückholungen betragen 29.500 Euro und werden für die drei ÖAMTC-Schutzbrief-Inhaber zur Gänze vom Club übernommen.

(Schluss)
ÖAMTC-Pressestelle/Elvira Oberweger

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC Pressestelle
Tel.: (01) 711 99-1218
pressestelle@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCP0002