ÖH Uni Wien: Keine Zugangsbeschränkungen an der Uni Wien!

Winckler: Diskussionspapier der Rektorenkonferenz für die Studien der Uni Wien nicht anwendbar.

Wien (OTS) - In einem Gespräch mit Studierenden-VertreterInnen erklärte Rektor Georg Winckler am Dienstag, der Vorschlag der Rektorenkonferenz, Aufnahmeprüfungen zu Studien einzuführen, betreffe vor allem die Medizinstudien. Diese hätten nach einem entsprechenden EuGH-Urteil einen Ansturm von Studierenden aus Deutschland zu erwarten. An der Universität Wien hingegen sieht er "keinen Handlungsbedarf". Er sei im Moment ausdrücklich gegen Aufnahmeprüfungen, könne aber die zukünftige Entwicklung nicht absehen. Um stark belastete Fächer zu entlasten strebt die Uni Wien eine Neugestaltung der Studieneingangsphase an. Auch Vizerektor Mettinger erklärte, ein Auswahlverfahren vor dem Studium sei nicht denkbar. Bei den Magister-/Magistrastudien plant die Uni Wien ebenfalls keine Beschränkungen, sie sollen allen Studierenden, die ein entsprechendes Bakkalaureatsstudium an der Universität Wien absolviert haben, offen stehen. Natürlich müsse nach Lösungen für steigende Studierendenzahlen und schlechte Studienbedingungen gesucht werden, die Einschränkung des freien Hochschulzuganges komme aber als Lösungsansatz nicht in Frage.

Saskia Schindler vom Vorsitzteam der ÖH Uni Wien dazu: "Es ist zu hoffen, dass sich auch die Rektoren der anderen Unis dem guten Vorbild der größten Uni Österreichs anschließen und von dem Plan absehen, angehende StudentInnen erst einmal 363,- Euro bezahlen zu lassen und sie dann rauszuprüfen. Außerdem hoffen wir, dass Ministerin Gehrer bemerkt, dass die Stimmung eindeutig gegen die weitere Erschwerung des Zugangs zu den Universitäten ist. Die ÖH Uni Wien bleibt dabei, dass die Studiengebühren wieder zurückgenommen und die Universitäten vom Bund ausreichend finanziert werden müssen!"

Rückfragen & Kontakt:

ÖH Uni Wien - Öffentlichkeitsarbeit
Lisa Fuchs, Tel.: 0650 321 65 47
Vera Schwarz, Tel.: 0676 575 09 05

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OHW0001