Die VBV-Pensionskasse AG erweitert mit dem neuen Lebensphasenmodell das Angebot für Betriebspensionen

Wien (OTS) - Das Lebensphasenmodell der VBV-Pensionskasse AG ist
ein für Österreich völlig neuer Ansatz für Betriebspensionen. In dem neuen Pensionsmodell der VBV können die Mitarbeiter erstmals individuell zwischen unterschiedlichen Veranlagungsstrategien wählen. Das VBV-Lebensphasenmodell wurde nach einer erfolgreichen Testphase mit einigen größeren Unternehmen umgesetzt und noch im gleichen Jahr vom renommierten Investment & Pensions Europe Magazine (IPE) mit einem IPE-AWARD ausgezeichnet.

Bisher war das österreichische Pensionskassensystem vom Grundsatz geprägt, dass ein Arbeitgeber ausschließlich einer Veranlagungs- und Risikogemeinschaft zugeordnet war. Dies hatte zur Folge, dass das Pensionskapital aller in das Pensionskassenmodell einbezogenen Mitarbeiter eines Unternehmens, unabhängig vom Alter, in einem Portfolio nach der gleichen Veranlagungsstrategie verwaltet werden musste. "Dies war allerdings nicht für alle begünstigten Mitarbeiter optimal, denn die Pensionskasse konnte bei der Veranlagungsstrategie nur einen goldenen Mittelweg wählen", so Vst. Dir. Karl Timmel. Eine auf das Alter und den individuellen Veranlagungshorizont optimierte Veranlagung war nicht möglich.

Das neue Lebensphasenmodell bietet mehr Flexibilität

Im VBV-Lebensphasenmodell kann nun der Arbeitgeber seinen Mitarbeitern die Wahlmöglichkeit zwischen drei unterschiedlich gemanagten Portfolios einräumen. Vst. Dir. Karl Timmel: "Es gibt ein Portfolio, welches mit einem höheren Aktienanteil besonders dynamisch ausgelegt ist und sich insbesondere für junge Mitarbeiter mit einer noch langen Ansparzeit eignet. Dann gibt es das klassische ausgewogene Portfolio, welches der bisherigen Veranlagungsstrategie entspricht und drittens ein besonders stabiles Portfolio, mit überwiegend konstanten Veranlagungsprodukten, wie Anleihen und Darlehen, die bis zur Endfälligkeit gehalten werden, von Börsenkursen weitgehend unabhängig sind und dadurch gleich bleibende Renditen erzielen". Dieses Portfolio ist insbesondere auch für Pensionsbezieher interessant, weil die geringen Schwankungen in dieser Veranlagungskategorie konstante Pensionsleistungen ermöglichen.

Sicherheit und Ertrag

Mit dem VBV-Lebensphasenmodell bietet die VBV neuen Kunden eine optimale Mischung aus Sicherheit und Ertrag. "Der Mitarbeiter kann in jungen Jahren mit einer dynamischen Veranlagung die Chance auf eine höhere Rendite nutzen und gegen Pensionsantritt hin seine Gewinne in eine konservative Veranlagung überführen und damit absichern", so Vst. Dir. Karl Timmel.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

VBV-Pensionskassen AG
Mag. Otto Lauer
Tel.: (01) 240 10 - 133

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0009