NEWS: Kovats mit neuen 100 Millionen auf Einkaufstour

NEWS recherchierte "geheime Einkaufsliste" des Industriellen. Investoren statten Victory mit 100 Millionen Euro an frischem Kapital aus.

Wien (OTS) - Der Industrielle Mirko Kovats, der als
VA-Tech-Investor und zuletzt durch den Einstieg beim Schweizer Traditionskonzern Unaxis für Aufsehen sorgte, steht erneut vor einer größeren Industrie-Akquisition, wie das Nachrichtenmagazin NEWS in seiner morgen erscheinenden Ausgabe berichtet. Als Übernahmegesellschaft soll dabei erneut die Victory Industriebeteiligung AG, die je zur Hälfte Kovats und dem Investmentbanker Ronny Pecik gehört, fungieren, wie Pecik auf NEWS-Anfrage bestätigte.

Die Unternehmen, die das industrielle Investoren-Duo derzeit im Visier hat, grenzt Pecik gegenüber NEWS auf den Bereich Schweiz, Deutschland und Österreich ein. NEWS recherchierte mögliche Übernahmekandidaten und kam auf eine "geheime Einkaufsliste" von acht Unternehmen, die allesamt börsennotiert und überwiegend im Maschinenbau tätig sind. Es sind dies die deutsche mg technologies AG (Metallgesellschaft) mit einem Börsenwert von ca., zwei Milliarden Euro, der heimische Edelstahlkonzern Böhler Uddeholm mit einem Wert von rund 1,2 Milliarden Euro, die Grazer Andritz AG mit einem Wert von knapp 860 Millionen Euro, die Schweizer Georg Fischer AG mit einem Wert von ca. 770 Millionen Euro, der Schweizer Textilmaschinenhersteller Saurer AG mit einem Wert von rund 770 Millionen Euro, der Feuerfestkonzern RHI AG mit einem Wert von rund 515 Millionen Euro, die Schweizer Tecan Group AG mit einem Börsenwert von rund 280 Millionen Euro sowie die Schweizer Von Roll Holding AG mit einem Wert von knapp 200 Millionen Euro. Kovats und Pecik wollten ein Interesse an diesen Unternehmen weder dementieren noch bestätigen.

Als Vorbereitung für die nächsten große Akquisition wurde die "Kriegskasse" der Victory in den vergangenen drei Wochen frisch gefüllt, wie NEWS in Erfahrung bringen konnte. Pecik hat die Victory in einem ersten Schritt für ausgewählte Privatanleger geöffnet und Partizipationsscheine ausgegeben. "Wir haben gut 100 Millionen Euro an frischem Kapital, das ausschließlich von österreichischen Privatinvestoren stammt", erklärt Pecik gegenüber NEWS. In einer zweiten Tranche soll die Victory nun auch institutionellen Investoren offen stehen.

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0006