Bartenstein begrüßt Initiative zur Heranführung junger Menschen an selbstständiges Unternehmertum

Präsentation von zwei Büchern, die erfolgreiche Unternehmer vorstellen bzw. Wege zum Unternehmertum vermitteln

Wien (OTS/BMWA) - "Österreich hat Nachholbedarf an selbstständigen Unternehmern, daher ist jede Initiative zu begrüßen, die den Mut zum eigenverantwortlichen Firmengründer fördert. Ganz besonders freut es mich, dass ab jetzt unternehmerisches Denken auch in einem Schulbuch an junge Menschen heran getragen wird." Das erklärte Wirtschafts- und Arbeitsminister Dr. Martin Bartenstein am Montagabend anlässlich der Präsentation zweier Bücher im Marmorsaal des Regierungsgebäudes am Wiener Stubenring. Bartenstein weiter: "Die Ziele des Lissabon-Prozesses - die Wettbewerbsfähigkeit Europas nachhaltig zu erhöhen - sind ohne Menschen bzw. ohne Stärkung der 'human ressources' nicht erreichbar. Menschen gründen/führen Unternehmen; Unternehmen schaffen Beschäftigung; Unternehmen/Unternehmer und ihre Mitarbeiter tragen zum Wirtschaftswachstum bei." ****

Die Bücher folgen der im Frühjahr 2000 von allen EU-Mitgliedstaaten gebilligten Europäischen Charta für Kleinunternehmen und der darin aufgestellten Empfehlung, Jugendliche in ihren unternehmerischen Bestrebungen zu bestärken und zu unterstützen, setzte Bartenstein fort. Einerseits müssten junge Menschen bestmöglich auf ihre Berufslaufbahn vorbereitet werden, wobei die Fähigkeit zu unternehmerischem Denken und eigenverantwortlichem Handeln immer mehr zu einer Schlüsselqualifikation werde, andererseits seien in den Unternehmen hochqualifizierte Mitarbeiter nötig, um die sich bietenden Chancen in wirtschaftliche Erfolge umsetzen zu können.

Die beiden Bücher wurden vom Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit mit einer Subvention in Höhe von 110.000 Euro, rund der Hälfte der Gesamtkosten, unterstützt und von der IFTE (Initiative für Teaching Entrepreneurship) hergestellt.
"Entrepreneur: Menschen, die Ideen umsetzen" vermittelt 26 Unternehmensprofile, darunter unter anderen Hilde Umdasch (Bellaflora), Attila Dogudan (The Gourmet Entertainment Company), Hans Staud (Feinkostmanufaktur), Andrew Demmer (Trzesniewski) und Erwin Soravia (One Two Sold). Neben dem schulischen Bereich ist das Buch für Gründerservice und -beratung und Teile des Arbeitsmarktservice vorgesehen.

Das zweite Buch, "Wirtschaft verstehen - Zukunft gestalten" ist ein bereits approbiertes Schulbuch, das ab dem Schuljahr 2005/06 in der AHS-Oberstufe, aber auch in vielen anderen Schultypen, wie etwa diversen Höhere Lehranstalten, zum Einsatz kommen kann. Für das Schuljahr 2006/07 ist bereits eine erweiterte Fassung in Vorbereitung, welche speziell für den Unterricht in Handelsakademien vorgesehen ist. Anhand anschaulicher Beispiele wird jungen Menschen das Unternehmertum näher gebracht. Kapitelweise wird der Weg von einer Idee zur Marktchance und weiter zum Core Business-Plan vorgezeichnet. Marketing, rechtliche Grundlagen, Unternehmensorganisation, Kunden- und Mitarbeiterführung fehlen ebenso wenig in der Themenpalette wie Übungen zur Persönlichkeits-und Kreativitätsförderung.

IFTE setzt sich im Wesentlichen aus engagierten Lehrern der Handelsakademie in 1130 Wien, Maygasse 43, zusammen; weitere Unterstützung kam und kommt von Bernward Brenninkmeyer (ehemals C&A), vom Wirtschaftsforum der Führungskräfte und von der Initiative "Unternehmen-Bildung" des Bildungsministeriums. Diese HAK-Lehrer waren in den vergangenen Jahren auch maßgeblich am Zustandekommen des unter der Führung von Univ.-Prof. Dr. Josef Aff, ab 1.3.2005 Professor an der WU Wien, erstellten "Medienpaket Entrepreneurship" beteiligt, welches von Minister Bartenstein vor rund einem Jahr allen österreichischen Allgemeinbildenden und Berufsbildenden Höheren Schulen und in diesen Tagen auf Initiative des Lehrlingsbeauftragten der Bundesregierung, KR Egon Blum allen österreichischen Berufsschulen zur Verfügung gestellt wurde bzw. wird.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit
Ministerbüro: Dr. Ingrid Nemec, Tel: (++43-1) 71100-5108
Referat Presse:Mag.Alexandra Perl, Tel: (++43-1) 71100-5130
presseabteilung@bmwa.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0002