Rossmann: Gehrer und Gusenbauer verteidigen rot-schwarze Pfründe

Wien (OTS) - Die Ankündigungen von Unterrichtsministerin Gehrer
und SPÖ-Vorsitzendem Gusenbauer in der gestrigen Sendung "Offen gesagt" seien viel zu wenig weitreichend, erklärte heute die freiheitliche Bildungssprecherin Mares Rossmann. Das Ergebnis der gestrigen Diskussion könne man als ersten kleinen Reformschritt bezeichnen, aber das werde gewiß nicht genügen. Als völlig unverständlich bezeichnete es Rossmann, warum auf die Vorschläge von Professor Haider zu wenig eingegangen worden sei. ****

Für Rossmann ist es sehr bedauerlich, daß sich gestern einmal mehr gezeigt habe, daß es von ÖVP und SPÖ keinerlei Veränderungswillen gebe, wenn es darum gehe, die gemeinsamen rot-schwarzen Pfründe abzuschaffen. Weder Gehrer noch Gusenbauer hätten die Bereitschaft erkennen lassen, am rot-schwarzen Proporz zu rühren. In der Verteidigung dieser Tabus inklusive der Pragmatisierung seien sie von geradezu altkoalitionärer Eintracht gewesen. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC0001