"trend": Programmvertrag zwischen ORF und RTL bleibt

Kommt der Einstieg von RTL bei ATV+ tatsächlich, sieht ORF-Direktor Wrabetz eine "neue Qualität der Konkurrenz"

Wien (OTS) - Alexander Wrabetz, kaufmännischer Direktor des ORF, sieht die Programm-Kooperation mit RTL durch einen möglichen Einstieg des deutschen Privatsenders bei der Tele München Gruppe (TMG), die auch wichtigste Aktionärin des privaten ORF-Rivalen ATV+ ist, nicht gefährdet: "Der Rahmenvertrag wird bleiben", wird Wrabetz in der am Dienstag erscheinenden Ausgabe des Wirtschaftsmagazins "trend" zitiert. Der Vertrag, der 2006 ausläuft, ermöglicht dem öffentlich-rechtlichen Sender Koproduktionen wie zuletzt "Verschollen" oder "Beauty Queen". Sowohl RTL als auch TMG hatten den Deal zuletzt dementiert, dennoch wird laut "trend" in der österreichischen Fernsehszene weiter damit gerechnet. Eine "neue Qualität der Konkurrenz" sieht Wrabetz in diesem Fall auf den ORF zukommen.

Rückfragen & Kontakt:

trend Redaktion
Tel.: (01) 534 70/3402

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TRE0004