Großer Erfolg für den Steyr PANDUR in Portugal

Die Verträge über die Lieferung der 260 Panzerfahrzeuge wurden am 15. Februar in Lissabon unterschrieben

Wien (OTS) - Das portugiesische Verteidigungsministerium hat die Steyr-Daimler-Puch Spezialfahrzeug GmbH (SSF) mit der Lieferung von 260 PANDUR Radpanzern beauftragt. Die entsprechenden Verträge wurden am 15. Februar in Lissabon unterzeichnet. Der Auftragswert beträgt 365 Millionen Euro. Alle Fahrzeuge werden in der 8x8 Ausführung gefertigt und in 15 verschiedenen Varianten - auch amphibisch - an die portugiesischen Landstreitkräfte und Marine geliefert.

Die Entscheidung zugunsten des Steyr PANDURs basierte auf dem besten Angebot sowie herausragender technischer Gesamteigenschaften während umfangreicher und intensiver Tests. Darüber hinaus garantierte die SSF Gegengeschäfte in Höhe von 150 Prozent des Auftragvolumens innerhalb von neun Jahren abzuwickeln. Die Produktion wird 2006 beginnen und bis 2009 in Fabriken in Portugal sowie in europäischen Werken von General Dynamics für Beschäftigung sorgen.

Als lokaler industrieller Partner in Portugal fungiert das Unternehmen GOM. Neben der Zulieferung aller Teile und Komponenten die aus Portugal stammen, obliegt GOM auch das Schweißen der Panzerwannen. Die Assemblierung der Radpanzer, alle notwendigen qualitätssichernden Maßnahmen sowie Tests vor der Auslieferung werden ebenfalls von GOM wahrgenommen.

Der Entscheidung für den Ankauf von PANDUR Radpanzern ging ein hartes Auswahlverfahren, das im Herbst 2003 begann, voraus. Im Mitbewerb standen Finnlands PATRIA sowie die MOWAG aus der Schweiz. Nach Österreich, Belgien, Gabun, Kuwait, Slowenien und den USA ist Portugal ein weiteres Land, das dem Steyr PANDUR den Vorzug gibt.

Rückfragen & Kontakt:

Steyr-Daimler-Puch Spezialfahrzeug GmbH
Mag. Erika Stefan, Unternehmenskommunikation
Tel.: 01/ 760 64 224

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0007