Kroiher: Parksheriffs sollen Schnee schaufeln!

Winterliche Situation an Haltestellen lebensgefährlich

Wien (OTS) - "Die winterliche Situation an den Haltestellen der Wiener Linien ist absolut lebensgefährlich. Die Stadt Wien muss hier rasch für Abhilfe sorgen und die an Schneechaostagen arbeitslosen Parksheriffs zum Schneeschaufeln einteilen", so Markus Kroiher, Landesobmann der Jungen ÖVP Wien. Gleichzeitig wiederholt er die Forderung der Jungen ÖVP Wien nach einer kostenlosen Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel an Tagen, an denen auch die Kurzparkzonen wegen der Witterungsverhältnisse aufgehoben sind.

"Die offenen Stationen der U-Bahnen werden über längere Zeit überhaupt nicht geräumt. Da genügt es nicht, wenn die Wiener Linien per Lautsprecherdurchsagen darauf aufmerksam machen, dass das gefährlich ist. Es ist ihr Job, etwas dagegen zu tun. Oder will man warten, bis ein Fahrgast vor die einfahrende U-Bahn stürzt?", fragt Kroiher. Aber auch die Situation im Haltestellenbereich sei absolut untragbar. "Benutzer der Öffis müssen sich den Weg zu den Haltestellen und von den Haltestellen zu Bim und Bus durch große Schneehaufen erkämpfen."

Die Junge ÖVP Wien fordert nun von der Stadtregierung rasches Agieren. "Es genügt nicht, wenn Umweltstadträtin Ulli Sima die Wienerinnen und Wiener lieb bittet, auf die Öffis umzusteigen. Die Wiener SP-Stadtregierung muss auch etwas dafür tun: Gratis Öffis an Schnee-Chaos-Tagen und ein Einteilen der Parksheriffs zur Schneeräumung in den Haltestellen-Bereichen der Wiener Linien wären ein guter Anfang. Von einer Intervallverdichtung bei dem großen Andrang wagen wir ohnehin nicht zu träumen", so Kroiher abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Junge ÖVP Wien
www.jvpwien.at
Gerhard W. Loub, Pressereferent
Tel.: 069914144401
gerhard@loub.at / www.loub.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0001