Ausgezeichnetes Geschäftsjahr 2004 für Electrolux Österreich - 10% Umsatzplus

Österreich-Tochter des Weltmarkführers bei Hausgeräten ist "Musterschüler" innerhalb des Konzerns

Wien (OTS) - Electrolux Österreich - die heimische Tochterfirma
des schwedischen, weltweit größten Hausgeräteherstellers AB Electrolux - gelang es im vergangenen Geschäftsjahr die Entwicklung des Mutterkonzerns zu übertreffen und sehr gute Ergebnisse zu erzielen: Trotz der unverändert schwachen Marktkonjunktur steigerte Electrolux in Österreich den Umsatz von 118 Mio. EUR auf 130 Mio. EUR und wuchs damit um 10%. Die Zahl der Mitarbeiter blieb mit 245 Personen auf dem gleichen Niveau.

AEG Top-Performer unter den Premium-Marken in Österreich

Der Markt für Hausgeräte war 2004 - wie bereits schon 2003 -weiter rückläufig. Mengenmäßig ging das Marktvolumen laut einer Erhebung von Fessel-GfK um 1,3% zurück, gemessen am Wert lagen die Zahlen des Vorjahres sogar um 3,3% darunter. Besonders starke Einbußen mussten der Küchenmöbelhandel (mit -4%) sowie der Elektrohandel (mit -5%) hinnehmen, der versucht hatte, mit überdurchschnittlichen Preisreduktionen dieser Entwicklung gegenzusteuern. Klarer Gewinner war der so genannte Nicht-Fachhandel - also zum Beispiel "Mail-Order" wie Quelle, die Metro-Gruppe oder Lebensmittel-Ketten, die zunehmend Hausgeräte neben ihrem Stammsortiment verkaufen.

Electrolux konnte diesem Negativ-Trend mit seinen Marken jedoch standhalten. Vor allem die Premium-Marke AEG wuchs stärker als alle anderen Top-Klasse-Marken und baute ihren Marktanteil auf 7,3% (wertmäßig) aus. Nach Menge betrachtet blieb der Marktanteil von AEG mit 6,1% stabil. Insgesamt lag der Marktanteil der Electrolux-Gruppe im vergangenen Jahr bei 12,7% (mengenmäßig), womit das schwedische Unternehmen Platz 2 hinter Bosch-Siemens belegte.

Janovsky: "Mit Qualität kompromisslos gegen Preiskämpfe"

Alfred Janovsky, seit Dezember 2004 neuer Geschäftsführer von Electrolux Österreich und davor als Verkaufsleiter maßgeblich für den Erfolg im Vorjahr mit verantwortlich: "Wir ernten jetzt die Früchte der langfristig angelegten und insbesondere in Österreich konsequent umgesetzten Strategie. Wir haben schon 1999/2000 die Struktur des Unternehmens auf eine schlagkräftige Multibrand-Organisation umgebaut. Und wir konzentrieren uns kompromisslos auf ertragsstarke, qualitativ hochwertige Geräte, die auf die Konsumentenbedürfnisse maßgeschneidert sind. Somit sind unsere Produkte weniger austauschbar und wir müssen wir keine Preiskämpfe führen."

"Wir haben beispielsweise die Preisschlacht im Elektrohandel bewusst nicht mitgemacht", betont Janovsky, "vielmehr ist es uns gelungen, die Durchschnittspreise unseres Sortiments anzuheben. Und das ist nicht nur für uns gut, sondern letztlich auch für den Handel, der an den 'low-price-Schnäppchen' ja auch nichts verdient."

Bestseller "AEG Neue Klasse" und "AEG Multidampfgarer"

Als "Bestseller" erwies sich die erst 2004 eingeführte "Neue Klasse" von AEG - eine Produktlinie, die sowohl im Design als auch bei den Geräte-Features neue Akzente setzte. Die Gerätefamilie, die vom Herd und Backofen über den Kühlschrank und Geschirrspüler bis hin zur Waschmaschine alles umfasst, konnte sich innerhalb kurzer Zeit einen führenden Platz im Marktsortiment bei Hausgeräten erkämpfen.

Ebenfalls ein Zugpferd war der AEG Multidampfgarer, der die Vorzüge eines vollwertigen Backrohrs mit jenen eines Dampfgarers vereint.

Ausblick auf 2005: Produkt-News als Erfolgsmotor

Mit diesem Fokus startete Electrolux auch ins heurige Jahr. Bei der "imm cuisinale" in Köln - der für Europa tonangebenden Möbel- und Küchenmöbel-Messe - präsentierte der Weltkonzern seine Produkt-News:

  • Die AEG Compact Range - eine komplette Reihe kleiner Geräte, die jedoch über alle Features ihrer großen Brüder verfügen. Zugeschnitten auf die zunehmende Zahl an Single-Haushalten.
  • Neuartige Induktionskochfelder - rahmenlose, puristisch schöne Kochfelder, die dem Trend zum Induktions-Kochen folgen, also mit perfekt steuerbarer Hitze und hoher Sicherheit punkten.
  • Ein 90-cm-breiter Geschirrspüler - der erste Geschirrspüler, der sich seinen Platz in der Breite und nicht in der Höhe nimmt und damit auch in Design-Küchen ohne den klassischen Sockel passt.
  • Der AEG Teppan-Yaki-Grill - ein flexibel einsetzbares Extra, das sich Koch-Freaks leisten werden, die Spaß am Kochen und einen Sinn für die fettärmere Wellness-Küche haben.

"Double branding" AEG Electrolux startet Anfang März

Alle diese Innovationen werden Anfang März auch in Österreich auf den Markt kommen - und zwar im neuen Markenauftritt "AEG Electrolux". Janovsky dazu: "Mit dem Double branding von AEG und Electrolux wollen wir die Stärken des Konzerns noch besser bündeln und zum Konsumenten kommunizieren. Außerdem grenzen wir uns damit deutlich gegen über Billiganbietern ab."

Für 2005 ist Electrolux-Geschäftsführer Janovsky deshalb zuversichtlich: "Die Nachfrage wird sich zwar wahrscheinlich auf dem Niveau des Vorjahres bewegen. Große Sprünge sind nicht zu erwarten. Aber immerhin dürfte bei den Preisen die Talsohle erreicht sein. -Mit unserer Ausrichtung, unserer Organisation und den Trend setzenden Geräten werden wir aber wieder erfolgreich agieren."

Electrolux International: Restrukturierung 2008 abgeschlossen

Auf internationaler Ebene ist die Electrolux Gruppe bestrebt, ihre Position als Marktführer bei Hausgeräten für Endkonsumenten und professionelle Anwender sowie bei Raumpflege-Geräten abzusichern. Deshalb werden nachhaltige Maßnahmen getroffen, um die beste Kostenstruktur der Branche zu erzielen. Dieser Prozess soll 2008 abgeschlossen sein. Derzeit wirken sich die Restrukturierungskosten jedoch nachteilig auf das Ergebnis aus. So belief sich das Betriebsergebnis auf 6,674 Mrd. SEK (735 Mio. EUR) nach 7,638 Mrd. SEK (837 Mio. EUR). Der Umsatz ging um -3% von 124,077 Mrd. SEK (13,59 Mrd. EUR ) auf 120,651 Mrd. SEK (13,29 Mrd. EUR) zurück, da Electrolux parallel zur Umstrukturierung mit starker Konkurrenz durch asiatische Anbieter sowie einem Verdrängungswettbewerb im Handel konfrontiert war.

Electrolux ist der weltweit größte Hersteller von Geräten für die Küche, zum Reinigen und für Forst und Garten - wie zum Beispiel Kühlschränke, Waschmaschinen, Herde, Staubsauger und Gartentraktoren. 2004 setzte die Gruppe mit ca. 72.000 Mitarbeitern rund 13,3 Mrd. Euro um. Jedes Jahr kaufen Kunden in über 150 Ländern weltweit über 55 Millionen Produkte aus der Electrolux Gruppe für den privaten oder gewerblichen Einsatz. Zur Electrolux Gruppe gehören bekannte Marken wie AEG-Electrolux,
Juno-Electrolux, Zanussi, Frigidaire, Eureka und Husqvarna.

Rückfragen & Kontakt:

Menedetter PR
Mag. Brigitte Mühlbauer
Stoß im Himmel 1, 1010 Wien
Tel.: 01/533 23 80
muehlbauer@menedetter-pr.at

Electrolux Hausgeräte GmbH
Alfred Janovsky
Herziggasse 9, 1230 Wien
Tel.: 01/866 40
alfred.janovsky@electrolux.co.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0006