ÖAMTC: Ostösterreich versinkt im Schnee

Club appelliert nicht nötige Ausfahrten zu unterlassen

Wien (ÖAMTC -Presse) - "Ostösterreich versinkt im Schnee", erklärte ein Sprecher der ÖAMTC - Informationszentrale Mittwochfrüh und setzte gleich mit dem Appell fort : "Meiden Sie derzeit nach Möglichkeit nicht notwendige Ausfahrten." Die Schneefälle sollen nach Angaben der Meteorologen vorerst noch teils ergiebig anhalten, sodass mit einer raschen Normalisierung der Situation nicht gerechnet werden kann.

In Steigungsstrecken blieben immer wieder Schwerfahrzeuge hängen. So musste u.a. die West Autobahn (A 1) zwischen Amstetten Ost und Ybbs gesperrt werden. Fahrverbot für LKW über 7,5 Tonnen wurde laut ÖAMTC auf der A 1 zwischen St. Pölten und Wien verfügt. Auf der Außenring Autobahn (A 21) bestand generelles Fahrverbot für Schwerfahrzeuge ohne Ketten. Großräumige Umleitungen wurden eingerichtet.

Auch in Wien machte der heftige Schneefall zu schaffen. Die Räum -und Streudienste hatten Hochbetrieb. Dennoch blieben immer wieder Fahrzeuge hängen. Bei den öffentlichen Verkehrsmitteln kam es zu Verzögerungen , da Weichen vom Schnee verstopft waren, berichtete die ÖAMTC - Informationszentrale weiter. Die Kurzparkzonen wurden vorerst bis 21 Uhr aufgehoben.

(Forts. mögl.)

ÖAMTC - Informationszentrale/KO,OB,GO

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: (01) 71199-1795
iz-presse@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0001