Torta: Für SPÖ ist noch lange nicht genug

Gefährlicher Virus: FPÖ erkrankt an Klagen-Rausch, SPÖ verfällt ins Koma.

Klagenfurt (OTS) - Für die SPÖ komme das derzeitige Fiasko rund um das EM-Stadion, hervorgerufen durch die FPÖ, offensichtlich gerade rechtzeitig. "Nachdem die SPÖ ihre Wunden nach dem selbst verursachten Perso-nalkarussell geleckt hat, ist sie nun ins tiefe Koma gefallen", sagt VP-LGF Siegfried Torta heute. Anders sei es nicht zu erklären, dass die SPÖ die Eskapaden ihres Koalitionspartners einfach hinnehme und nicht einmal mit der Wimper zuckt.
"Haider und CO sind seit Wochen nur mehr mit Gutachten, Ablenkungsmanövern, Beschimpfungen, Klagen und Gerichten beschäftigt. Die Arbeit für die Bürger im Land ist für die Koalition offensichtlich eine lästige Nebensache", so Torta. Doch sei die SPÖ gewarnt: Sie habe sich diesen Partner ausgesucht, also trage sich auch die Mitverantwortung, für alles, was zum Schaden dieses Landes passiert.
"Die ungeheuerliche Tonart eines Politikers, der das Amt des Landeshauptmannes innehat, ist fern jedes demokratiepolitischen Handelns", so Torta. Doch scheinen diese beispiellosen Entgleisungen für die SPÖ noch immer nicht genug zu sein. "Die FPÖ macht Kärnten lächerlich und die SPÖ schaut tatenlos zu - Danke Koalition", schließt Torta.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
Kommunikationsleitung
kommunikation@oevpkaernten.at
Tel.: +43 (0463) 5862
http://www.oevpkaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0001