FPÖ-Warmuth: SPÖ-Trunk agiert gegen Arbeitnehmerinnen

FPÖ fordert Rücktritt der Frauenhaus-Vorsitzenden

Klagenfurt (OTS) - Entsetzt über das Vorgehen der Vorsitzenden des Kärntner Frauenhauses SPÖ-NAbg. Melitta Trunk, zeigt sich die FPÖ-Frauen- und Familiensprecherin LAbg. Wilma Warmuth. Die Tatsache, dass die SPÖ-Politikerin Mitarbeiterinnen denunziere und mobbe, ist aus der Sicht der FPÖ-Frauensprecherin eine Zumutung.

"Es ist ein Faktum, dass diese Mitarbeiterinnen mit schwierigsten Lebenssituationen konfrontiert sind, soziale Probleme lösen müssen und einem unerhörten Stress bei ihrer Arbeit ausgesetzt sind. Ich erwarte mir daher von Trunk, dass sie den Vorsitz im Frauenhaus abgibt, zumal ihre Handlungen äußerst arbeitnehmerinnenfeindlich sind. Die SPÖ-Frauensprecherin sollte daher nicht Wasser predigen und Wein trinken, sondern sich ihrer enormen Verantwortung gegenüber dem erfolgreichen Konzept des Klagenfurter Frauenhauses, deren Insassinnen und Mitarbeiterinnen bewusst werden", stellte die FPÖ-Frauensprecherin Wilma Warmuth fest.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Landtagsklub
Tel.: (0463) 513 272

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0002